α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Die wundersame Statue Hektors (212 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 22.05.2024 um 15:07 Uhr (Zitieren)
Luxorius/Luxurius, Liber Epigrammaton
Codex Salmasiani
De statua Hectoris in Ilio quae videt Achillem et sudat

Ilion in medium Pario de marmore facti
stant contra Phrygius Hector vel Graius Achilles.
Priamidae statuam sed verus sudor inundat
et falsum fictus Hector formidat Achillem.
nescio quid mirum <est>: cesserunt [gesserunt] Tartara caelo [saeclo];
credo quod aut superis animas post funera reddunt
au tars mira potest legem mutare barathri.
sed si horum nihil est, certus stat marmore Hector
testaturque suam viva formidine mortem.


Auf eine Statue Hectors in Ilium, die beim Anblick Achills in Schweiß ausbricht

Mitten in Ilium stehen, gebildet aus parischem Marmor,
Phrygiens Hector und ihm gegenüber Achilles, der Grieche.
Echter Schweiß überströmt jedoch die Statue Hectors
Und der Priamos-Sohn zeigt Furcht vor dem Bild des Achilles.
Welches Wunder vollbringt der Tartarus in unsern Zeiten!
Entweder gibt er der Welt die Seelen Bestatteter wieder,
Oder erstaunliche Kunst verändert der Hölle Gesetze.
Trifft aber beides nicht zu, steckt Hector leibhaftig im Marmor
Hier und bezeugt seinen Tod durch Angst, als wär er am Leben.

[Anthologia Latina 362]

Re: Die wundersame Statue Hektors
Bukolos schrieb am 23.05.2024 um 19:14 Uhr (Zitieren)
Es war übrigens mit Caracalla ausgerechnet ein römischer Kaiser (qua Titel also immerhin auch ein Priamide im weiteren Sinne), der für die Dauerkonfrontation Hektors mit seinem Endgegner verantwortlich sein soll.* Allerdings war der falsus Achilles damals noch aus Bronze, ebenso der fictus Hector, wie aus einem Brief Julians hervorgeht,** der die Wallfahrtsstätte römischer Imperatoren mehr als hundert Jahre später ebenfalls beehrt hat. Zu einer gegenüber Luxurius durchaus anderen Interpretation für das Transpirieren des Standbilds gelangt Philostrat:

τοῦτο ἵδρυται μὲν ἐν περιβλέπτῳ τοῦ Ἰλίου, πολλὰ δὲ ἐργάζεται χρηστὰ κοινῇ τε καὶ ἐς ἕνα, ὅθεν εὔχονται αὐτῷ καὶ ἀγῶνα θύουσιν· ὅτε δὴ θερμὸν οὕτω καὶ ἐναγώνιον γίνεται, ὡς καὶ ἱδρῶτα ἀπ’ αὐτοῦ λείβεσθαι.

The statue is set up on a spot in Ilion visible to all, and has performed many good deeds both for the city and individuals, which is why they address prayers to him and celebrate games in his honor. During these he becomes so excited and involved in the contest that the sweat drips off him.

(Philostr. her. 19, 4, Übers. Jeffrey Rustin)


* Ὅτι ἐς τὴν Θρᾴκην ἀφίκετο ὁ Ἀντωνῖνος μηδὲν ἔτι τῆς Δακίας φροντίσας, καὶ τὸν Ἑλλήσποντον οὐκ ἀκινδύνως διαβαλὼν τόν τε Ἀχιλλέα καὶ ἐναγίσμασι καὶ περιδρομαῖς ἐνοπλίοις καὶ ἑαυτοῦ καὶ τῶν στρατιωτῶν ἐτίμησε, καὶ ἐπὶ τούτῳ ἐκείνοις τε, ὡς καὶ μέγα τι κατωρθωκόσι καὶ τὸ Ἴλιον ὡς ἀληθῶς αὐτὸ τὸ ἀρχαῖον ᾑρηκόσι, χρήματα ἔδωκε, καὶ αὐτὸν τὸν Ἀχιλλέα χαλκοῦν ἔστησεν. - Antoninus came into Thrace, paying no further heed to Dacia. After crossing the Hellespont, not without danger, he honoured Achilles with sacrifices and with races in armour about his tomb, in which he as well as the soldiers took part; and in honour of this occasion he gave them money, just as if they had gained some great success and had in truth captured the very Troy of old, and he set up a bronze statue of Achilles himself. (Cass. Dio 78, 16, 7, Übers. Earnest Cary.)

** Ἡρῷον ἐστιν Ἕκτορος, ὅπου χαλκοῦς ἕστηκεν ἀνδριὰς ἐν ναΐσκῳ βραχεὶ. Τούτῳ τὸν μέγαν ἀντέστησαν Ἀχιλλέα κατὰ τὸ ὕπαιθρον· εἰ τὸν τόπον ἐθεάσω, γνωρίζεις δήπουθεν ὃ λέγω. - Ein Heroon ist Hektor geweiht; in einem bescheidenen Tempelchen steht dort seine Bronzestatue. Ihm gegenüber hat man, unter freiem Himmel, den großen Achilleus aufgestellt. Wenn du dir den Platz angeschaut hast, verstehst du sicher, was ich meine. (Iul. epist. 35 Weis (= 79 B.-C.), Übers. B. K. Weis)
Re: Die wundersame Statue Hektors
filix schrieb am 23.05.2024 um 21:43 Uhr (Zitieren)
Apropos Athletenschweiß, der zählte in der Antike als begehrtes Dopingmittel:



For the ancient Greeks and Romans, however, the sweat of a champion athlete was a converted product, equivalent to a miracle health elixir or premium sports supplement and it was believed that its consumption would confer several benefits.



https://greekreporter.com/2024/02/28/sweat-body-grime-athletes-prized-ancient-greeks-romans/
Re: Die wundersame Statue Hektors
Bukolos schrieb am 24.05.2024 um 19:54 Uhr (Zitieren)
Zitat von filix am 23.5.24, 21:43Apropos Athletenschweiß, der zählte in der Antike als begehrtes Dopingmittel

Wahlweise auch (im Heer Alexanders) als Biowaffe:
καὶ προσιόντες αὐτῷ πολλοὶ τῶν στρατιωτῶν ἔλεγον 'ὦ βασιλεῦ, θάρρει καὶ μὴ φοβοῦ τὸ πλῆθος τῶν πολεμίων, αὐτὸν γὰρ ἡμῶν τὸν γράσον οὐχ ὑπομενοῦσι.'

Auch viele Soldaten traten zu ihm und sprachen: "O König, fasse Muth und fürchte nicht die Menge der Feinde; denn sie werden den bloßen Schweißgeruch von uns nicht aushalten." (Plut. mor. 180c, Übers. J. Chr. F. Bähr)
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Speerspitzen

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.