α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Polyainos über Eumenes #1 (72 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 06.07.2024 um 00:10 Uhr (Zitieren)
Polyainos, Strategika IV 8, 1-5:

Eumenes war ein griechischer (nicht makedonischer) Feldherr Alexanders des Großen, der nach dessen Tod am längsten an der Idee der Reichseinheit festhielt, gegen die übrigen Diadochen.
1. Eumenes wurde von den Galatern verfolgt, als er krank war und sich in einer Sänfte tragen ließ. Als er seine Flucht nur langsam bewerkstelligen konnte und gerade dabei war, eingeholt zu werden, sah er einen Hügel am Weg. Er bfahl den Trägern, die Sänfte auf diesem abzusetzen. Die Barbaren in der Nähe glaubten, Eumenes würde das nicht getan haben, wenn er nicht eine bedeutende Hilfstruppe in der Nähe versteckt hätte, und sahen deshalb von der Verfolgung ab.

2. Als Eumenes bemerkte, dass die Silberschildner (Elitesoldaten) eine Meuterei planten und dass besonders Antigenes und Teutamos, die ihre Befehlshaber waren, ein trotziges Betragen gegen ihn annahmen und es auch versäumten, sich in seinem Zelt einzufinden, rief er die Anführer zusammen und sagte, zum zweiten Mal habe er jetzt ein Traumgesicht gehabt mit der nachdrücklichen Drohung: „Wenn wir nicht Folge leisten, werden wir alle in gemeinsame Gefahr geraten. Es war dies König Alexander, der mitten im Lager auf dem Thron in seinem Zelt saß und mit dem Szepter in der Hand Anweisungen gab. Der also gebot den Anführern, keine die Allgemeinheit und die Königsherrschaft betreffenden Angelegenheiten außerhalb des königlichen Zeltes vorzunehmen und dieses nur Zelt des Alexandros zu nennen.“

Die Makedonen vollzogen vor Alexandros die Proskynese und beschlossen, aus den königlichen Geldern ein königliches Zelt einrichten zu lassen und einen goldenen Thron, der königlich geschmückt war; auf ihm war ein goldener Kranz mit einem königlichen Diadem, vor ihm waren Schilde und in der Mitte ein Szepter; vor dem Thron stand ein goldener Tisch mit einem kleinen Altar und einer goldenen Rauchpfanne mit Weihrauch und Spezereien darauf. Auch sollten silberne Sessel in dem Zelt stehen, auf denen sämtliche Anführer sich über die gemeinsamen Anliegen berieten. Das ließen sie einrichten. Eumenes aber schlug sein Zelt bei dem des Alexandros auf, neben denen der anderen Feldherren der Reihe nach hintereinander.

So kam es, dass Eumenes all jene Feldherren empfing, die (in das Zelt des Alexandros) hineingingen; mit ihnen gingen auch Antigenes und Teutamos, die Anführer der Silberschildner, hinein, tatsächlich zu Eumenes, doch der Ehrenbezeugung nach zu Alexandros.

Re: Polyainos über Eumenes #1
Γραικύλος schrieb am 08.07.2024 um 14:19 Uhr (Zitieren)
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Colosseum (Rom)

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.