α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Der Pilatus-Ring (140 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 04.12.2018 um 11:15 Uhr (Zitieren)
Unter dem Titel "Der Siegelring des Pilatus" findet sich in der heutigen FAZ ein Artikel über den Fund eines Ringes aus Kupferlegierung im Festungspalast des Herodes südlich von Jersualem.
Der Fund wurde schon in den 60er Jahren gemacht, erst jetzt aber mit modernen Labormethoden eingehend untersucht.
Dabei ist ein Kelchkrater nebst einer das abgebildete Gefäß flankierenden griechischen Aufschrift entdeckt worden, die mit "Pilato" wiedergegeben wird. Wegen der Transskription in lateinische Buchstaben ist mir unklar, ob es sich um ein "ο" oder ein "ω" handelt.
Wie auch immer - behauptet wird in dem Artikel, es handele sich bei "Pilato" um die Genitivform "des Pilatus".
Die Forscher sind sich sicher, den Ring vor den jüdischen Aufstand 66 bis 71 u.Z. datieren zu können. Sie vermuten ferner aufgrund des geringen Materialwertes, der Ring habe nicht dem Pilatus selber, sondern einem seiner Familienangehörigen oder Beamten gehört.

Meine Frage: Welcher griechische Genitiv endet denn auf "o"?
Sollte es sich um ein "ω" handeln, denke ich an einen Dativ.
Wie seht Ihr das?
Re: Der Pilatus-Ring
Γραικίσκος schrieb am 04.12.2018 um 11:16 Uhr (Zitieren)
Korrektur: Es handelt sich um die FAZ von gestern, also vom 3.12.2018.
Re: Der Pilatus-Ring
Φιλομαθής schrieb am 04.12.2018 um 19:50 Uhr (Zitieren)
Zitat von Γραικίσκος am 4.12.18, 11:15Wegen der Transskription in lateinische Buchstaben ist mir unklar, ob es sich um ein "ο" oder ein "ω" handelt.

Die Suchmaschine liefert Nachzeichnungen der Inschrift, wenn man z. B. nach "Pilatus seal ring" sucht. Die Inschrift wird als ΠΙ-ΛΑΤΟ gelesen. Ob das Ο nun für ΟΥ steht oder für ΩΙ, wage ich nicht zu entscheiden. Eine Besitzerinschrift im Genitiv scheint bei Siegeln vorherrschend zu sein.

Ein ähnlicher Fall (aber andere Zeit, anderer Ort) liegt bei einem Siegel mit der Inschrift ΕΡΜΟΤΙΜΟ ΕΜΙ (Ἑρμοτίμου [-μῳ?] εἰμί) vor.

archive.org/stream/leweshousecollec00beaz#page/9/m...

(Nr. 35)
Re: Der Pilatus-Ring
Γραικίσκος schrieb am 05.12.2018 um 15:21 Uhr (Zitieren)
Wir müssen uns also den einen oder anderen Buchstaben hinzudenken. Und dabei ist der Genitiv vorherrschend.
Also war die Angabe nicht falsch.
Danke für die Auskunft.
Re: Der Pilatus-Ring
Mars schrieb am 06.12.2018 um 01:05 Uhr (Zitieren)
Interessant. Neben dem Pilatusstein (gefunden/ausgegraben Anfang der 60er, auf welchem Pilatus übrigens Präfekt - nicht wie bei Tacitus Prokurator - genannt wird) wäre das der zweite archäologische Beweis für die Existenz des Pilatus.
Könnte damit eine andere Person gemeint sein? Mir ist keine andere Person mir diesem Namen bekannt.
Re: Der Pilatus-Ring
Γραικίσκος schrieb am 06.12.2018 um 14:43 Uhr (Zitieren)
Der Neue Pauly kennt nur noch einen weiteren Pilatus: M. Pilatus Sabinus - aus weit späterer Zeit (ca. 153/160) und Statthalter von Moesia superior.
Der Ring aber ist in Palästina gefunden worden.
Re: Der Pilatus-Ring
Mars schrieb am 06.12.2018 um 20:10 Uhr (Zitieren)
Damit würde der Pilatus aus Moesia Superior definitiv nicht in Frage kommen, die Entfernung ist schon gewaltig (und dieser Teil des Reichs sprach Lateinisch, soweit ich weiß).
Ich hätte diesbezüglich noch eine Frage (fiel mir gerade auf, da das Omikron und Omega genannt wurden):
Die antiken Römer und Griechen benutzten nur Majuskeln. Jedoch ist ω eine Majuskel und Ω der Großbuchstabe.
Wieso ist das nur bei Omega so? Kam das kleine Omega zuerst?
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Sonnenuntergang

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.