α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
μίμησις (189 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 30.05.2019 um 16:15 Uhr (Zitieren)
Zunächst befremdlich ist die Feststellung des Aristoteles zu Beginn seiner Peotik:
Epische und tragische Dichtung also, außerdem die Komödie, die Dithyrambendichtung und der größte Teil der Kunst des Aulos- und Kitharaspiels sind grundsätzlich alle Nachahmungen [μιμήσεις].

Gemeint ist hiermit nicht die Abgrenzung von fiktiver Darstellung, also die Festlegung auf eine realistische Art der Darstellung, sondern zunächst die Beziehung auf ein - irgendwie geartetes - Verhältnis zu einem Gegenstand.
Arbogast Schmitt in seiner kommentierten Übersetzung der Poetik (Berlin 2008) kommt zu dem Interpretationsergebnis, "dass es die Besonderheit literarischer Nachahmung ist, dass sie nicht irgendein Allgemeines in konkreter Form betrachtet und darstellt, sondern allgemeine Handlungstendenzen eines Menschen in ihrer Verwirklichung durch einzelne Handlungen" (a.a.O., S. 205).

Wenn ich es recht sehe, ist das, was dabei durchs Gitter fällt, jede Art von Literatur, die sich nicht mit menschlichen Handlungen befaßt, wohingegen die Geschichtsschreibung leicht in den Bereich der Poetik einzuordnen ist - wie Aristoteles es auch im Kap. 9 tut.
Re: μίμησις
Γραικίσκος schrieb am 30.05.2019 um 16:15 Uhr (Zitieren)
Peotik --> Poetik
Re: μίμησις
Gast schrieb am 13.06.2019 um 17:12 Uhr (Zitieren)
Dazu fällt mir das bekannte Werk von Erich Auerbach ein: Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur.
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Regenbogen

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.