α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Neuzeitlich oder überzeitlich? (84 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 01.12.2019 um 15:14 Uhr (Zitieren)

Erwägt man, wie explosionsbedürftig die Kraft junger Männer daliegt, so wundert man sich nicht, sie so unfein und so wenig wählerisch sich für diese oder jene Sache entscheiden zu sehen: das, was sie reizt, ist der Anblick des Eifers, der um eine Sache ist, und gleichsam der Anblick der brennenden Lunte - nicht die Sache selber. Die feineren Verführer verstehen sich deshalb darauf, ihnen die Explosion in Aussicht zu stellen und von der Begründung ihrer Sache abzusehen: mit Gründen gewinnt man diese Pulverfässer nicht.

So schrieb es Friedrich Nietzsche in Die fröhliche Wissenschaft I 38.

Nun frage ich mich, ob diese gärende männliche Jugend mitsamt ihren Verführern ein neuzeitliches Phänomen ist, oder ob es das auch schon in der Antike gab.
Leider fallen mir zu letzterer nicht viele Beispiele ein. Die Catilinarische Verschwörung?

Es könnte sein, daß das Problem (auch) mit der steigenden Lebenserwartung zusammenhängt, nämlich mit dem Umstand, daß die ältere Generation, die dem Aufstieg der jungen Männer im Wege steht, immer später abtritt.
Re: Neuzeitlich oder überzeitlich?
Γραικίσκος schrieb am 01.12.2019 um 15:40 Uhr (Zitieren)
Der Hermenfrevel in Athen? Gewaltausbrüche zwischen Griechen und Juden in Alexandria?
Aber waren junge Männer dafür verantwortlich?
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Schwert

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.