α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Das Übel mit den Frauen (51 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 31.07.2020 um 16:36 Uhr (Zitieren)
Lukian: Göttergespräche 1 - Prometheus und Zeus
PROMETHEUS: Laß mich los, Zeus; ich habe ja schon lange genug Schreckliches erduldet.

ZEUS: Ich soll dich loslassen, dich, der noch schwerere Fesseln und den ganzen Kaukasus auf dem Haupt tragen und dem sechzehn Geier nicht nur an der Leber nagen, sondern auch die Augen auskratzen sollten, dafür, daß du uns solche Wesen, wie es die Menschen sind, ins Leben gerufen, das Feuer uns gestohlen und die Weiber erschaffen hast [ἀνθ‘ ὧν τοιαὖθ‘ ἡμἶν ζὦα τοὺς ἀνθρώπους ἔπλασας καὶ τὸ πὖρ ἔκλεψας καὶ γυναἶκας ἐδημιούγησας]? Denn von deinen Betrügereien, die du an mir bei der Verteilung des Opferfleisches verübt hast, indem du mir Knochen unter einer dünnen Fettschicht vorsetztest und den besseren Teil für dich aufspartest, was brauche ich davon auch nur zu reden?

PROMETHEUS: Habe ich dafür nicht schon genügsam dadurch gebüßt, daß ich solange Zeit bereits am Kaukasus angeschmiedet bin und den verdammten Adler [τὸν κάκιστα ὀρνέμων] mit meiner Leber füttere?

ZEUS: Das ist nicht einmal ein Bruchteil von dem, was du eigentlich erleiden solltest.

PROMETHEUS: Du sollst mich aber nicht umsonst loslassen, sondern ich werde dir dafür etwas Wichtiges mitteilen.

ZEUS: Du willst mir etwas weismachen, Prometheus [κατασοφίζῃ με, ὦ Προμηθεῦ].

PROMETHEUS: Und was hätte ich davon für einen Vorteil? Du würdest dich ja wieder besinnen, wo der Kaukasus liegt, und es würde dir auch nicht an Fesseln fehlen, falls es sich herausstellt, daß ich zu einer List gegriffen habe.

ZEUS: Sag mir zuerst, was für ein so wichtiges Entgelt ich von dir zu erwarten habe.

PROMETHEUS: Wenn ich dir sage, in welcher Absicht du jetzt fortgehst, wirst du dann auch meinen sonstigen Prophe-zeiungen [περὶ τῶν ὑπολοίπων μαντευόμενος] Glauben schenken?

ZEUS: Warum nicht?

PROMETHEUS: Du gehst zur Thetis, um mit ihr zu verkehren [συνεσόμενος αὐτῇ].

ZEUS: Du hast es getroffen; was nun weiter? Es scheint, daß du etwas Wahres sagen wirst.

PROMETHEUS: Laß dich, Zeus, mit der Nereïdin nicht ein; wenn sie nämlich schwanger von dir wird, so wird das Kind, das sie zur Welt bringt, dir das Gleiche antun, was du ... [οἷα καὶ σὺ ἔδρασας].

ZEUS: Du meinst damit, ich werde um die Weltherrschaft kommen [ἐκπεσεῖσθαί με τῆς ἀρχῆς]?

PROMETHEUS: Möge es, Zeus, dazu nicht kommen [μὴ γένοιτο, ὦ Ζεῦ]! Jedoch aus dem Verkehr mit ihr droht dir so etwas.

ZEUS: Also fort mit der Thetis [χαιρέτω τοιγαροῦν ἡ Θέτις]! Dich soll dafür Hephaistos losmachen.

Re: Das Übel mit den Frauen
Γραικύλος schrieb am 31.07.2020 um 18:53 Uhr (Zitieren)
γυναἶκας --> γυναῖκας
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Helm

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.