α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Spermatheka (78 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 16.09.2020 um 17:14 Uhr (Zitieren)
Eine 62 Jahre alte Python-Dame, diese höfliche Bezeichnung sei ausnahmsweise auch für einen Königspython gestattet, hat sieben Eier gelegt, obwohl sie 15 Jahre lang keinen Kontakt mehr zu einem männlichen Artgenossen hatte. Wäre das nicht im städtischen Zoo von St. Louis geschehen, sondern in einem Genlabor, würde sich der Frankenstein-Verdacht oder die Homunculus-Analogie zwingend stellen. So aber rätselt man zweifach: Denn mit 62 Jahren haben auch Riesenschlangen normalerweise ihre Reproduktionsgrenze weit überschritten. Tatsächlich überlebten nicht alle Schlangeneier, und die drei derzeit künstlich bebrüteten Eier sind noch kein Beweis für eine fakultative Parthenogenese, sprich: für eine aus Not geborene Jungfernzeugung – wozu Reptilien prinzipiell in der Lage sind. Bliebe die Möglichkeit einer Spermatheka, einer Spermienspeicherung. Pythons können den Samen durchaus lange im Körper speichern, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt für die Zeugung zu verwenden. Aber fünfzehn Jahre ohne Kryokonservierung? Der Vorgang jedenfalls lässt einen staunen, ob aus feministischer Sicht oder mit männlicher Hybris, und für einen Moment die Spermienkrise des Homo sapiens vergessen. [...]

(Frankfurter Allgemeine vom 16. September 2020: Zeugungskunst)
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Akropolis (Athen)

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.