α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Nietzsche über die Hyperboreer (249 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 19.01.2021 um 00:13 Uhr (Zitieren)
1. Der Antichrist

- Sehen wir uns ins Gesicht. Wir sind Hyperboreer – wir wissen gut genug, wie abseits wir leben. „Weder zu Lande noch zu Wasser wirst du den Weg zu den Hyperboreern finden“: das hat schon Pindar von uns gewußt. Jenseits des Nordens, des Eises, des Todes – unser Leben, unser Glück ... Wir haben das Glück entdeckt, wir wissen den Weg, wir fanden den Ausgang aus ganzen Jahrtausenden des Labyrinths. Wer fand ihn sonst? – Der moderne Mensch etwa? – „Ich weiß nicht aus noch ein; ich bin alles, was nicht aus noch ein weiß“ – seufzt der moderne Mensch ... An dieser Modernität waren wir krank, - am faulen Frieden, am feigen Kompromiß, an der ganzen Unsauberkeit des modernen Ja und Nein. Diese Toleranz und largeur des Herzens, die alles „verzeiht“, weil sie alles „begreift“, ist Schirokko für uns. Lieber im Eise leben, als unter modernen Tugenden und andern Südwinden! ... Wir waren tapfer genug, wir schonten weder uns noch andere: aber wir wußten lange nicht, wohin mit unsrer Tapferkeit. Wir wurden düster, man hieß uns Fatalisten. Unser Fatum – das war die Fülle, die Spannung, die Stauung der Kräfte. Wir dürsteten nach Blitz und Taten, wir blieben am fernsten vom Glück der Schwächlinge, von der „Ergebung“ ... Ein Gewitter war in unsrer Luft, die Natur, die wir sind, verfinsterte sich – denn wir hatten keinen Weg. Formel unsres Glücks: ein Ja, ein Nein, eine gerade Linie, ein Ziel ...

(Zf. 1)


2. Gedichte

Jenseits des Nordens, des Eises, des Heute,
jenseits des Todes,
abseits:
unser Leben, unser Glück!
Weder zu Lande
noch zu Wasser
kannst du den Weg
zu den Hyperboreern finden:
von uns wahrsagte so ein weiser Mund.

(Bruchstücke zu den Dionysos-Dithyramben 120)


3. Systementwürfe und Pläne: Der Wille zur Macht

Siebentes Kapitel: Wir Hyperboreer.
Lauter absolute Stellungen, z.B. Glück!!
z.B. Geschichte. Ungeheure Gewichte und Trümpfe am Schluß, lauter klare Jas und Neins zu haben ...
Erlösung von der Ungewißheit.

(Die Unschuld des Werdens. Der Nachlaß 2. Teil, 308)

Re: Nietzsche über die Hyperboreer
filix schrieb am 19.01.2021 um 02:01 Uhr (Zitieren)
Eine ziemlich überhitzte, blitz- und tatenwütige Modernitätsmüdigkeit ist diese Collage antiker Motive, mit der manche Nazis sich in einer Esoterik des glücklichen Nordens als Volk später identifizieren wollten. Unseren Nachfahren wird vielleicht Hyperborea als Jenseits des dann abgeschmolzenen Eises als Fatum in Gestalt der umkämpften letzten habitablen Zone ultra Aquilonem erscheinen.

Re: Nietzsche über die Hyperboreer
Marcella schrieb am 19.01.2021 um 09:40 Uhr (Zitieren)
"blitz-und tatenwütig" - Nietzsche Spätwerk so schön betitelt! Passt, passt!
Re: Nietzsche über die Hyperboreer
Marcella schrieb am 19.01.2021 um 09:41 Uhr (Zitieren)
Nietzsches
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Speerspitzen

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.