α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Anekdoten um Sokrates #1 (92 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 30.04.2021 um 23:11 Uhr (Zitieren)
Die eine oder andere ist hier schon einmal vorgekommen, aber ich habe sie jetzt einmal gesammelt.
1.a
Vor allem kann ich [sc. Sokrates] mich berufen auf den Dichter Sophokles. Ich war nämlich einst Zeuge, wie er von j-mand gefragt wurde: „Wie, Sophokles, steht es mit dir in Hinsicht auf die Liebesfreuden [ἀφροδίσια]? Bist du noch imstande einem Weibe beizuwohnen?“ „Wahre deine Zunge“, erwiderte er, „mein Bester. War es mir doch die größte Wohltat davon loszukommen, als wäre ich einen rasenden und wilden Herrn losgeworden.“ Das schien mir schon damals ein treffendes Wort und jetzt erst recht.

(Platon: Politeia 329b-d)

1.b
Als den schon vom Alter geschwächten Sophokles jemand fragte, ob er noch geschlechtlichen Verkehr mit Frauen habe, gab er treffend zur Antwort: „Gott bewahre! Mit Freuden bin ich aus der Sklaverei dieses so wilden und wütenden Gebieters entflohen [di meliora! libenter vero istinc sicut a domino agresti ac furioso profugi].“

(Cicero: Cato maior de senectute 47)


2.
Auf die Frage, ob man heiraten solle oder nicht, gab er die Antwort: „Was du auch tust, du wirst es bereuen [ὅ ἂν αὐτὦν ποιήσῃς, μεταγνώσῃ].“

(Diogenes Laërtios: Vitae philosophorum II 33)


3.
Als Antisthenes ein Loch in seinem Mantel allen recht sichtbar machte, sagte er: „Aus deinem Mantel sehe ich die Eitelkeit hervorleuchten.“ Jemand machte ihn auf einen Verleumder aufmerksam, worauf er sagte: „Nein, das trifft mich nicht, denn an mir findet sich nichts von dem, was er vorbringt.“

(Diogenes Laërtios: Vitae philosophorum II 36)

 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Pyramiden von Gizeh

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.