α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Platons Liebesgedicht auf Dion (155 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 13.05.2021 um 16:11 Uhr (Zitieren)
δάκρυα μὲν Ἑκάβῃ τε καὶ Ἰλιάδεσσι γυναξὶ
Μοῖραι ἐπέκλωσαν δὴ τότε γεινομέναις,
σοὶ δέ, Δίων, ῥέξαντι καλῶν ἐπινίκιον ἔργων
δαίμονες εὐρείας ἐλπίδας ἐξέχεαν.
κεῖσαι δ‘ εὐρυχόρῳ ἐν πατρίδι τίμιος ἀστοῖς,
ὦ ἐμὸν ἐκμήνας θυμὸν ἔρωτι Δίων.

Tränen waren der Hekuba Los und der troischen Weiber;
Gleich bei ihrer Geburt war dies der Moiren Beschluß.
Und dir, Dion, dem Helden, dem Tatenreichen, dem Sieger,
Schnitten die Himmlischen ach! weitere Hoffnungen ab.
In deiner Heimat geräumiger Flur, geehrt von den Bürgern,
Ruhest mein Herzblut du, Dion, so rasend geliebt.


Nachdichtung Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff:

Tränen haben die Schicksalsschwestern
Hekabe und den Troerfrauen
zugesponnen
vor der Geburt.

Doch du standest im Siegerkranze,
Dion, als das Geschick dir aller
Hoffnung Früchte
plötzlich entriß.

Ruhest in heimischer Erde, teuer
deinem Volke. Wie glühend hat dich
meine Seele,
Dion, geliebt.

(Diogenes Laertios IV 30)
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Wasserfall

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.