α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Ephoros über die Skythen (nebst einem Hesiod-Fragment) (47 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 13.05.2022 um 16:31 Uhr (Zitieren)
Strabon, Geographika VII 3, 9:

Strabon referiert einen Auszug aus den „Historien“, Buch IV: Europa, des Ephoros von Kyme (F 42).
[...] Es gebe nämlich bestimmte skythische Nomaden, die sich von Pferdemilch ernährten und sich in der Gerechtigkeit [τῇ τε δικαιοσύνῃ] von allen unterschieden. Sie seien bei den Dichtern erwähnt: So sagt Homer (1), <Zeus> schaue auf das Land der von Milch sich nährenden Abier, die allergerechtesten Menschen [Γαλακτοφάγων Ἀβίων τε, δικαιοτάτων ἀνθρώπων], Hesiod in seiner Erdumwanderung [Γῆς Περιόδῳ] (2), dass Phineus von Harpyien in das Land „der von Milch sich Nährenden, die Wagen als Häuser benutzen [Γαλακτοφάγων εἰς γαῖαν, ἀπήναις οἰκί‘ ἐχόντων]“ gebracht wurde.

Als Grund dafür nennt er dann, dass sie bescheiden in ihrer Lebensführung sind, keine Geschäfte betreiben und miteinander in guter Ordnung umgehen, da sie alles gemeinsam besitzen, sogar auch die Frauen und Kinder und die gesamte Verwandtschaft [κοινὰ πάντα ἔχοντες τά τε ἄλλα καὶ τὰς γυναῖκας καὶ τέκνα καὶ τὴν ὅλην συγγένειαν], gegenüber Außenstehenden sind sie unüberwindlich und unbesiegbar, da sie ja nichts besitzen, weswegen sie in Knechtschaft fallen würden. [...]

(Fragmente der Historiker: Ephoros von Kyme – Timaios von Tauromenion. Hrsg. v. Barbara Gauger und Jörg-Dieter Gauger. Stuttgart 2015, S. 62 f.)

(1) Ilias XIII 6
(2) F 151 Merkelbach-West
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Pfau

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.