α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Helena als Drogistin (68 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 24.11.2022 um 14:00 Uhr (Zitieren)
Homer, Odyssee IV 219-233:

Helena kümmert sich um die verwundeten Trojaner.
[...]
Helena aber, die Tochter des Zeus, besann sich auf andres:
Gab in den Wein, den sie tranken, sogleich ein bezauberndes Mittel
[φάρμακον],
Gut gegen Trauer und galliges Wesen: Für sämtliche Übel
Schuf es Vergessen [κακῶν ἐπίληθον ἁπάντων]. War es im Mischkrug: wer es dann schlürfte,
Diesem läuft an dem Tag keine Träne die Wange herunter,
Selbst wenn ihm Vater und Mutter beide verstürben, ja selbst wenn
Grade vor ihm seinen Sohn, den geliebten, oder den Bruder
Feinde mit Schwertern erschlügen, so daß er vor Augen es sähe.
Nun verfügte die Tochter des Zeus über Mittel von solcher
Tüchtigen Wirkung. Die Lagergenossin des Thon, Polydamna,
Brachte sie ihr aus Ägypten, wo wahllos die spendenden Fluren
Gute und grausige Gifte in Massen erzeugen [φάρμακα, πολλὰ μὲν ἐσθλὰ
μεμιγμένα, πολλὰ δὲ λυγρά]. Und dort ist
Jeder ein Arzt und jeder gescheiter als alle die Menschen.
Das ist kein Wunder: ihr Stammherr ist ja Paieon. Ein solches
Mittel tat sie hinein und ließ die Becher dann füllen.
[...]

(Homer: Odyssee. Hrsg. v. Anton Weiher. München ³1967, S. 92-95)

Auf welche Droge mag das anspielen? Davon hätte ich gerne ein Portiönchen.
Re: Helena als Drogistin
Marcella schrieb am 24.11.2022 um 17:23 Uhr (Zitieren)
Oh ja, das könnte ich auch brauchen.
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Küste

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.