Latein Wörterbuch - Forum
aequat omnes cinis oder aequat omnis cinis — 1053 Aufrufe
Jürgen am 14.5.15 um 1:14 Uhr (Zitieren)
Hallo,

durch Zufall fiel mir heute auf, dass der Satz aequat omnes cinis nicht einheitlich im Netz zu finden ist bzw. das die Schreibweise sich unterscheidet. Gemeint ist hierbei genau genommen das im Satz enthaltene Wort omnes bzw. omnis. Weiß jemamd von was genau richtig ist? Omnis? Omnes? Würde mich freuen, wenn mir das einer beantworten könnte. Danke schon mal vorab dafür.... VG
Re: aequat omnes cinis oder aequat omnis cinis
filix am 14.5.15 um 2:12 Uhr, überarbeitet am 14.5.15 um 2:13 Uhr (Zitieren)
Beides ist korrekt, da zu „omnes“ „omnis“ als alternative Form des Akk. Pl. existiert.
Re: aequat omnes cinis oder aequat omnis cinis
Krybble am 1.10.20 um 20:59 Uhr (Zitieren)
s cinis oder aequat omnis cini


spricht man das Aequat so aus wie es da steht oder anders?
Re: aequat omnes cinis oder aequat omnis cinis
Klaus am 1.10.20 um 21:27 Uhr, überarbeitet am 1.10.20 um 21:29 Uhr (Zitieren)
ae ist in vorchristlicher Zeit noch klar diphthongisch, also eine einsilbige Folge von kurzem [a] und einem [ɛ], also lat. maestus „traurig“ = [ˈmaɛstʊs], beinahe wie ei im deutschen meist [maɪ̯st]

qu ist der labialisierte Velar ​[⁠kʷ⁠]​, also lateinisch quis „wer“ = [kʷɪs].
https://de.wikipedia.org/wiki/Lateinische_Aussprache
Re: aequat omnes cinis oder aequat omnis cinis
Betram P. am 2.10.20 um 9:02 Uhr (Zitieren)
In dem Link von Klaus lese ich:
Die lateinische Aussprache ist die von Linguisten rekonstruierte Phonetik des klassischen Lateins, wie es zu Ciceros und Caesars Zeiten von gebildeten Sprechern ausgesprochen wurde.

Wie hat man sich das vorstellen? Wie gehen Linguisten dabei vor?
Worauf greifen sie zurück?
Gerade bei den Diphtongen (ae, eu) halte ich das für schwierig.
Es gibt ja keine Tondokumente aus der Antike.
Wer weiß Näheres darüber?

Gruß
Betram
Re: aequat omnes cinis oder aequat omnis cinis
TG am 2.10.20 um 9:18 Uhr (Zitieren)
Re: aequat omnes cinis oder aequat omnis cinis
TG am 2.10.20 um 9:20 Uhr (Zitieren)
 
Um einen Text zu verfassen, müssen Sie zunächst über eine Plattform der Wahl Ihre Identität mit einem Klick bestätigen. Leider wurde durch das erhöhte Aufkommen von anonymen Spam und Beleidigungen diese Zusatzfunktion notwendig. Auf der Seite werden keine Informationen der sozialen Netzwerke für andere sichtbar oder weitergegeben. Bestätigung über Google Bestätigung über Facebook Bestätigung über Amazon Bei dem Verfahren wird lediglich sichergestellt, dass wir eine eindeutige nicht zuordnebare Identität erhalten, um Forenmissbrauch vorzubeugen zu können.
Bearbeiten
Zum Bearbeiten des Eintrags muss unterhalb der Nutzername wieder mit dem richtigem Kennwort versehen sein, als auch Betreff- und Nachrichtfeld ausgefüllt sein. Abbrechen

ae ist in vorchristlicher Zeit noch klar diphthongisch, also eine einsilbige Folge von kurzem [a] und einem [ɛ], also lat. maestus „traurig“ = [ˈmaɛstʊs], beinahe wie ei im deutschen meist [maɪ̯st]

qu ist der labialisierte Velar ​[⁠kʷ⁠]​, also lateinisch quis „wer“ = [kʷɪs].
https://de.wikipedia.org/wiki/Lateinische_Aussprache
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.