Latein Wörterbuch - Forum
Latein des 14. Jahrhunderts — 221 Aufrufe
Peter Hueber am 10.1.19 um 16:59 Uhr (Zitieren)
Hallo,
ich habe ein Problem mit einem Wort einer (kirchen-)lateinischen Abgabenliste aus dem 14. Jahrhundert. Es geht um Kühe, die Bauern für ihren Herren halten und verpflegen mussten (die aber nicht in ihrem Besitz waren). Die erwirtschafteten Erträge dieser Kühe aus dem Verkauf der Milch waren ablieferungspflichtig und dienten zur Erhaltung einer Kirche.
In jedem Eintrag steht das Wort „fideinbuit“ ... wie kann ich dieses Wort übersetzen?

BspSatz: Pmo Mathes infin I vaccaz fideinbuit pro VI den. et I lb ceres



Re: Latein des 14. Jahrhunderts
i m am 10.1.19 um 18:16 Uhr (Zitieren)
= fide imbuit = er (hat) erfüllt mit Pflichttreue = pflichtgemäß ??
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
Graeculus am 10.1.19 um 18:19 Uhr (Zitieren)
Vorschlag:
Zwei Wörter daraus machen und in-b = im-b bedenken; dann kommt man zu „fide imbuit“.
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
filix am 10.1.19 um 18:20 Uhr, überarbeitet am 10.1.19 um 21:06 Uhr (Zitieren)
„imbuere“ ist hier wohl wörtlich zu nehmen, es geht also um das Tränken (i.e. die Versorgung) der Kühe, die Bildung „fideinbuere“ entspricht demnach „fideprōmittere“ & Co, die treue, stellvertretende Versorgungsleistung wird durch ein Kompositum ausgedrückt.
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
Graeculus am 10.1.19 um 18:20 Uhr (Zitieren)
Da war ich knapp zu spät, aber nicht im Irrtum.
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
filix am 10.1.19 um 18:33 Uhr (Zitieren)
Gegen die Trennung spricht auch, dass die „vaccaz“ dann mit „fide“ getränkt würden, eine Wendung die gerne für Unterweisung im christl. Glauben gebraucht wurde.
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
curiosus am 10.1.19 um 18:37 Uhr (Zitieren)
Was könnte der Rest bedeuten?
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
Peter Hueber am 10.1.19 um 18:42 Uhr (Zitieren)
Vielen Dank für die geleistete Hilfe.
Mein Verdacht ging inhaltlich schon in diese Richtung, ich war nur leider nicht fähig, dies auch korrekt aufzulösen.

Nochmals Danke!!!
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
filix am 10.1.19 um 18:45 Uhr (Zitieren)
Was könnte der Rest bedeuten?


Der Rest sagt, was diese Dienstleistung einbringt an Geld und Naturalien.
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
curiosus am 10.1.19 um 19:09 Uhr (Zitieren)
Danke.
6 Denare und ein Pfund Getreide/ Saat ?

Was bedeutet „infin“?
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
filix am 10.1.19 um 20:32 Uhr (Zitieren)
Ohne das Original und die Einarbeitung in den Sprachgebrauch der Quelle ist das nicht so einfach, der Transkription nach zu urteilen, stimmt hier schon grammatisch etwas nicht. Man erwartet ja eigentlich einen partitiven Genitiv nach „et <pro> I lb ...“ Ich hätte angesichts der Menge eher an das im Mittelalter auch als Zahlungsmittel gebräuchliche Wachs (pro I lib. cerae) gedacht.
Re: Latein des 14. Jahrhunderts
Peter Hueber am 10.1.19 um 21:30 Uhr (Zitieren)
Leider besteht die Quelle nur aus einem einzigen Blatt Pergament, welches sich in einen Codex miteingebunden wiederfindet. Durch eine äußerst knappe Beschreibung dieser Handschrift (aus dem 19. Jhdt.) bin ich auch davon ausgegangen, dass es sich bei „cerec“ (in weiterer Folge nur mehr als „ce“ abgekürzt) um Wachs handelt, denn die Kühe werden als sogenannte „Lichtkühe“ tituliert, die lt. Auskunft eines Historikers zur Finanzierung der benötigten Kerzen gedient haben.
Ob der Schreiber selbst des Lateins präzise mächtig war, kann ich nicht beurteilen, da ich es selbst nicht bin. Er vermischt Latein und Deutsch in seinen Angaben, vor allem seine persönlichen Anmerkungen sind nur auf deutsch gehalten. So schreibt er über die zu leistenden Abgaben einer Frau: „Wolfgerin I lb I lb ce / Ich wil nicht trawen“ :-).

Liebe Grüße

 
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.
  • Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Münze
    Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.