Latein Wörterbuch - Forum
Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam? — 579 Aufrufe
Schnee Winter am 18.6.22 um 11:44 Uhr (Zitieren)
Hallo,

ich möchte den Satz „Wenn doch das “Nein„ nicht wäre!“ auf Latein übersetzen.
Ein Kind lehnt Vorschläge immer mit „Nein“ ab und der Vater ruft dann aus: „Wenn doch das “Nein„ nicht wäre“ im Sinne von: Wenn das Kind doch nicht immer die Vorschläge ablehnen würde.

Stimmt diese Übersetzung?
Utinam ‚Non‘ ne esset!

kann man es noch anders oder poetischer übersetzen?

Vielen Dank!

Tina


Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
hs35 am 18.6.22 um 12:12 Uhr, überarbeitet am 18.6.22 um 12:16 Uhr (Zitieren)
Utinam ne semper negares!

nego, āvī, ātum, āre (viell. v. ne u. aio), I) intr. nein sagen

Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Schnee Winter am 18.6.22 um 12:14 Uhr (Zitieren)
Danke für die schnelle Antwort!!
Aber es soll auf alle Fälle das Wort „Nein“ im Satz vorkommen.
Ist meine Übersetzung (grammatikalisch) korrekt?
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
hs35 am 18.6.22 um 12:22 Uhr, überarbeitet am 18.6.22 um 12:28 Uhr (Zitieren)
oder positiv:
Utinam semel tantum assentireris!
Wenn du doch nur einmal zustimmtest!

Aber es soll auf alle Fälle das Wort „Nein“ im Satz vorkommen.

Utinam ne istud „minime vero“ responderes!

Stimmt diese Übersetzung?
Utinam ‚Non‘ ne esset!

Utinam ne istud „non volo“ esset!

non allein genügt nicht:
http://www.zeno.org/Georges-1910/A/nein?hl=nein


Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Schnee Winter am 18.6.22 um 15:17 Uhr (Zitieren)
Ach, dass es im Lateinischen kein alleinstehendes „Nein“ gibt, war mir gar nicht mehr präsent! (peinlich...)

Hm...Das macht es schwieriger, den Satz so formulieren, damit er das trifft, was ich will.
Ich muss den Kontext genauer erklären:

Ich will ausgehend von dem Beispiel mit dem Kind, ausdrücken, dass Menschen nun mal ab und zu „Nein“ sagen bzw. widersprechen und dass Eltern, Chefs damit manchmal etwas Mühe haben mit einem gewissen Augenzwinkern ironisch sagen: „Wenn doch das “Nein„ nicht wäre“ ;) So eine Art Phrase wie: „Wenn das Wörtchen “wenn„ nicht wär, wäre alles nicht so schwer.“

Dadurch, dass es „Nein“ im Lateinischen so nicht gibt, wird es etwas schwieriger, das prägnant zu formulieren.
Ich nehme an, hs35, du hast deshalb „istud“ eingefügt, um den nominalen Gebrauch von „non volo“ zu verstärken? (mangels Artikeln im Latein...?)

Wie wäre es, wenn man stattdessen sowas sagen würde wie:

„Wenn nur die Verneinung nicht wäre“ oder
„Wenn nur der Widerspruch nicht wäre“

Utinam ne contradictio esset
Utinam ne negatio esset

wie klingt das für eure lateingeschulten Ohren?

Tina
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Klaus am 18.6.22 um 15:40 Uhr (Zitieren)
Zitat von Schnee Winter am 18.6.22, 15:17Utinam ne contradictio esset
Utinam ne negatio esset
wie klingt das für eure lateingeschulten Ohren?

Das klingt gut; aber da hast du dein geliebtes Wörtchen „nein“ ja nicht drin.
Das von h35 angewendete „istud“ hat eine gewisse negative Bedeutung--> dieses da

Und wo soll dieser Satz hingeschrieben werden?
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Graeculus am 18.6.22 um 15:47 Uhr (Zitieren)
Wer als Antwort nichts weiter als ein sehr bestimmtes und knappes „Nein!“ äußern will, der kann „minime!“ sagen: keineswegs, gar nicht, ganz und gar nicht. Verstärkt: „minime vero!“
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
hs35 am 18.6.22 um 16:21 Uhr (Zitieren)
Utinam ne contradictio esset
Utinam ne negatio esset
wie klingt das für eure lateingeschulten Ohren?

Grammatisch korrekt!

Ich würde es verbal machen:
Utinam ne contradiceretur/negaretur!

So eine Art Phrase wie: „Wenn das Wörtchen “wenn„ nicht wär, wäre alles nicht so schwer.“

Das ist aber m.E. nicht dasselbe.
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
hs35 am 18.6.22 um 17:36 Uhr (Zitieren)
„Wenn das Wörtchen “wenn„ nicht wär, wäre alles nicht so schwer.“

wörtlich:
Si verbulum „si“ non esset, omnia tam difficilia non essent.

Si vita condicionibus careret, securiores viveremus.
Wäre das Leben frei von Bedingungen, würden wir sorgloser leben.
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Schnee Winter am 18.6.22 um 19:54 Uhr (Zitieren)
Zitat von Klaus am 18.6.22, 15:40Zitat von Schnee Winter am 18.6.22, 15:17Utinam ne contradictio esset
Und wo soll dieser Satz hingeschrieben werden?


Naja, um ehrlich zu sein, soll er der (lateinaffinen) Person ins Gesicht gesagt werden, die es nicht so gern hat, wenn ich widerspreche ;)

Zitat von Graeculus am 18.6.22, 15:47Wer als Antwort nichts weiter als ein sehr bestimmtes und knappes „Nein!“ äußern will, der kann „minime!“ sagen: keineswegs, gar nicht, ganz und gar nicht. Verstärkt: „minime vero!“


Und kann man das dann auch so einbauen?

Utinam ne ‚minime vero‘ esset? oder klingt das eher tollpatschig?


Utinam ne
Zitat von hs35 am 18.6.22, 16:21Utinam ne contradictio esset

Ich würde es verbal machen:
Utinam ne contradiceretur/negaretur!


Das würde dann ungefähr heissen:
"Wenn doch nicht immer widersprochen/verneint werden würde?
Ist auch eine gute Idee mit der Passivkonstruktion (wenn ich das richtig verstanden hab)

Utinam ne
Zitat von hs35 am 18.6.22, 16:21Utinam ne contradictio esset
So eine Art Phrase wie: „Wenn das Wörtchen “wenn„ nicht wär, wäre alles nicht so schwer.“
Das ist aber m.E. nicht dasselbe.


Nein, eh nicht, das war nur als Beispiel gedacht für ein geflügeltes Wort bzw Phrase.

Ich bin beeindruckt, wieviele verschiedene Formulierungen hier zusammengetragen werden und in welcher Geschwindigkeit! Habt vielen Dank dafür!

Tina
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Schnee Winter am 18.6.22 um 19:54 Uhr (Zitieren)
Zitat von Klaus am 18.6.22, 15:40Zitat von Schnee Winter am 18.6.22, 15:17Utinam ne contradictio esset
Und wo soll dieser Satz hingeschrieben werden?


Naja, um ehrlich zu sein, soll er der (lateinaffinen) Person ins Gesicht gesagt werden, die es nicht so gern hat, wenn ich widerspreche ;)

Zitat von Graeculus am 18.6.22, 15:47Wer als Antwort nichts weiter als ein sehr bestimmtes und knappes „Nein!“ äußern will, der kann „minime!“ sagen: keineswegs, gar nicht, ganz und gar nicht. Verstärkt: „minime vero!“


Und kann man das dann auch so einbauen?

Utinam ne ‚minime vero‘ esset? oder klingt das eher tollpatschig?


Utinam ne
Zitat von hs35 am 18.6.22, 16:21Utinam ne contradictio esset

Ich würde es verbal machen:
Utinam ne contradiceretur/negaretur!


Das würde dann ungefähr heissen:
"Wenn doch nicht immer widersprochen/verneint werden würde?
Ist auch eine gute Idee mit der Passivkonstruktion (wenn ich das richtig verstanden hab)

Utinam ne
Zitat von hs35 am 18.6.22, 16:21Utinam ne contradictio esset
So eine Art Phrase wie: „Wenn das Wörtchen “wenn„ nicht wär, wäre alles nicht so schwer.“
Das ist aber m.E. nicht dasselbe.


Nein, eh nicht, das war nur als Beispiel gedacht für ein geflügeltes Wort bzw Phrase.

Ich bin beeindruckt, wieviele verschiedene Formulierungen hier zusammengetragen werden und in welcher Geschwindigkeit! Habt vielen Dank dafür!

Tina
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Klaus am 18.6.22 um 21:04 Uhr (Zitieren)
Zitat von Schnee Winter am 18.6.22, 19:54Naja, um ehrlich zu sein, soll er der (lateinaffinen) Person ins Gesicht gesagt werden, die es nicht so gern hat, wenn ich widerspreche ;)

Das müsste man aber dir, die du widersprichst ins Gesicht sagen, wenn ich deinen Einleitungssatz lese:

Zitat von Schnee Winter am 18.6.22, 11:44Ein Kind lehnt Vorschläge immer mit „Nein“ ab und der Vater ruft dann aus: „Wenn doch das “Nein„ nicht wäre“ im Sinne von: Wenn das Kind doch nicht immer die Vorschläge ablehnen würde.
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Schnee Winter am 18.6.22 um 23:11 Uhr (Zitieren)
Zitat von Klaus am 18.6.22, 21:04
Das müsste man aber dir, die du widersprichst ins Gesicht sagen, wenn ich deinen Einleitungssatz lese:


wie in einem Posting oberhalb erklärt:
"Ich will ausdrücken, dass Menschen nun mal ab und zu „Nein“ sagen bzw. widersprechen und dass Eltern, Chefs etc damit manchmal etwas Mühe haben und daher mit einem gewissen Augenzwinkern ironisch sagen: „Wenn doch das “Nein„ nicht wäre“ ;)
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
hs35 am 19.6.22 um 6:41 Uhr (Zitieren)
Utinam ne ‚minime vero‘ esset? oder klingt das eher tollpatschig?


Füg noch illud oder istud hinzu:

Utinam ne illud/istud ‚minime vero‘ esset!

Ein Römer würde aber wohl eher sagen:
Utinam ne iterum atque iterum negares/negaretur!

Doch du willst ja unbedingt das NEIN explizit drinhaben.
Dann rate ich zum o.g. (etwas faulen) Kompromiss).
Re: Wenn doch das „Nein“ nicht wäre! Konstruktion mit Utinam?
Schnee Winter am 19.6.22 um 22:33 Uhr (Zitieren)
Danke für eure tatr
Zitat von hs35 am 19.6.22, 6:41

Ein Römer würde aber wohl eher sagen:
Utinam ne iterum atque iterum negares/negaretur!


Bei dieser Version hört man auch die psychischen Abnützungserscheinungen der Person sehr gut durch, der widersprochen wird ;) finde ich auch eine sehr schöne Version.

Jetzt habe ich wohl wirklich genug Versionen beisammen und kann mir diese in Ruhe nochmal alle durchlesen ;)
Ich danke euch sehr für eure tatkräftige Unterstützung, das ist wirklich sehr nett von euch!
 
Um einen Text zu verfassen, müssen Sie zunächst über eine Plattform der Wahl Ihre Identität mit einem Klick bestätigen. Leider wurde durch das erhöhte Aufkommen von anonymen Spam und Beleidigungen diese Zusatzfunktion notwendig. Auf der Seite werden keine Informationen der sozialen Netzwerke für andere sichtbar oder weitergegeben. Bestätigung über Google Bestätigung über Facebook Bestätigung über AmazonBei dem Verfahren wird lediglich sichergestellt, dass wir eine eindeutige nicht zuordnebare Identität erhalten, um Forenmissbrauch vorzubeugen zu können.
Bearbeiten
Zum Bearbeiten des Eintrags muss unterhalb der Nutzername wieder mit dem richtigem Kennwort versehen sein, als auch Betreff- und Nachrichtfeld ausgefüllt sein. Abbrechen

Utinam ne semper negares!

nego, āvī, ātum, āre (viell. v. ne u. aio), I) intr. nein sagen

  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.