Latein Wörterbuch - Forum
Übersetzung der Zeiten — 5668 Aufrufe
felicitas am 2.2.09 um 18:23 Uhr (Zitieren) I
Hallo,

ich habe immer wieder das Problem, dass ich die Zeiten zwar im Lateinischen erkenne, mir aber nicht sicher bin, wie ich sie ins Deutsche übersetzen soll.
Zeitverhältnisse usw. sind mir klar.
Worüber ich mir Gedanken mache, ist, dass mir gesagt wurde, man solle in einem erzählendem Text Perfekt mit Präteritum wiedergeben, ebenso das historische Präsens.
Auch soll es im Latinum als Fehler angerechnet werden, wenn man alle Zeiten wortwörtlich wiedergibt.

Gibt es bestimmte Regeln bei der Übersetzung von den Zeiten?

Weiß jemand, ob es im Latinum tatsächlich Fehler gibt, wenn man die Zeiten genau wiedergibt?

Vielen Dank schon mal!!
Re: Übersetzung der Zeiten
bonifatius am 2.2.09 um 18:31 Uhr (Zitieren) I
Im Deutschen ist das Präteritum der Erzähltempus, im Lateinischen der Perfekt.
Bei uns wird der Perfekt nur im Gespräch verwendet:
Was hast du gemacht?...etc.
Im Deutschen wird dementsprechend das Präteritum lieber gesehen, als das Perfekt.
Eine Übersetzung mit dem deutschen Perfekt ist nicht falsch, sondern -sagen wir mal- unkonventioneller.

Beim praesens historicum würde ich aufpassen, da es dieses auch im Deutschen gibt. Häufig findet es Verwendung in „Biographien“.
Heinrich Heine wird am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf geboren.

Ich persönlich kennzeichne das praes.historicum immer, bevor ich es mit „Präteritum“ übersetze.
:)
Re: Übersetzung der Zeiten
bonifatius am 2.2.09 um 18:32 Uhr (Zitieren) I
der Perfekt - das Perfekt ( blöde Artikel :-D)
Re: Übersetzung der Zeiten
Elisabeth am 2.2.09 um 18:33 Uhr (Zitieren) I
Was als Fehler angestrichen wird, kann dir so allgemein niemand beantworten.

Aber so kompliziert ist das doch eigentlich nicht:
Erzähltempus im Deutschen ist Präteritum.
(Latein: Imperfekt, Perfekt, hist. Präsens, hist. Infinitiv - wobei die beiden letzteren SELTEN sind.)
Alles, was vorzeitig ist (postquam-Sätze, vorzeitige PC, vorzeitige AcI) werden in der Regel Plusquamperfekt.

Also, (deutsche) Muttersprachler können da „nach Gefühl“ vorgehen und werden selten falsch liegen.
Re: Übersetzung der Zeiten
Bibulus am 2.2.09 um 18:37 Uhr (Zitieren) I
@felicitas,
das „klassische“ Latein folgt einer strengen Abfolge der Zeiten
(ob es im „Alltags-Latein“ auch so war,
entzieht sich unserer Kenntnis).
Diese Abfolge kann man wörtlich wiedergeben,
was aber im „modernen“ Deutsch zu einer
zumindest „gestelzten“ Ausdrucksweise führt.

Wichtig bei einer Übersetzung ist es,
die richtige zeitliche Abfolge eines Ereignisses wiederzugeben, in richtigem Deutsch!
Re: Übersetzung der Zeiten
Elisabeth am 2.2.09 um 19:29 Uhr (Zitieren) I
Nein, Bibulus, mit „gestelzt“ hat das nichts zu tun. Wenn du ein erzählenden Perfekt mit deutschem Perfekt widergibst, wird das sogar eher kindlich:
Dann haben sie versucht die Stadt einzunehmen. Sie haben Rammböcke geholt. Aber mit den Rammböcken hatten sie keinen Erfolg.

Und PC und AcI haben wir ja im Deutschen praktisch gar nicht - da GIBT es einfach keine „wörtliche“ Übersetzung.
Re: Übersetzung der Zeiten
felicitas am 2.2.09 um 19:41 Uhr (Zitieren) I
Was bedeutet das dann praktisch?
Soll ich in der Übersetzung alles mit Präteritum wiedergeben? (Imperfekt, Perfekt, hist. Präsens, hist. Infinitiv?)

ZB. bei einem einfachen Beispielsatz aus der Grammatik:
Servus a domino laudatus est.
laudatus est: Indikativ Perfekt Passiv
> Der Sklave ist von dem Herrn gelobt worden.
In der Grammatik wird das aber übersetzt als
> Der Sklave wurde von dem Herrn gelobt.
wurde gelobt: Präteritum

Ist es egal, welche Form ich nehme?
Glaubt ihr, dass es einen Fehler gibt, wenn ich sicherheitshalber mit Perfekt übersetze?
Oder ist es einfach im Deutschen stilistisch nicht so gut, aber nicht falsch?
Re: Übersetzung der Zeiten
rico am 2.2.09 um 19:52 Uhr (Zitieren) I
richtig, würde ich sagen
im lateinischen its, wie mehrfach erwähnt, das Perfekt Erzähltempus, dass heißt insbesondere Handlungen, spannende Momente u.a. steht im Perfekt, Beschreibungen, Zustände und Hintergrundinfos im Imperfekt.

Bspl:

Nox erat obscura. (Zustand).Lydia dormiebat (Beschreibung) Subito vocibus excitata est (Spannung) (Imperf.+ Perf.)

Die nacht WAR dunkel. Lydia schlief. Plötzlich wurde sie von Stimmen aufgeweckt (Alles Präteritum)


Perf. kann durchaus mit Präteritum übersetzt werden!
Re: Übersetzung der Zeiten
saskia am 30.6.11 um 14:15 Uhr (Zitieren) I
hy ich kann kein text in präsens schreiben der text is in präteritum geschrieben schreibt mir eine seite auf aber auf meine E-Mail danke
 
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.
  • Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Regenbogen
    Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.