Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


e-deklination

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
e-deklination [2010/08/11 10:30]
89.138.13.29 JQAZHicmWELBeJjO
e-deklination [2015/08/15 19:10] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
- ​http:/​/www.autosinsurance4u.com/ auto insurance quotes ratk http://www.carsinsurancecompanies.com/ car insureance %[ http://www.findcarinsurancequotes.net/ car insurance quotes >:-PPP http://www.free-home-insurance-quotes.net/ homeowners insurance florida qowqd +====== e-Deklination ====== 
 + 
 +^ Kasus        ^ Singular ​            ^ Plural ​            ^ 
 +^ Nominativ ​   | r**ēs** ​            | r**ēs** ​           | 
 +^ Genetiv ​     | r**eī** ​            | r**ērum** ​         | 
 +^ Dativ        | r**eī** ​            | r**ēbus** ​         | 
 +^ Akkusativ ​   | r**em** ​            | r**ēs** ​           | 
 +^ Ablativ ​     | r**ē** ​             | r**ēbus** ​         | 
 + 
 +(Das -e- im Gen./DatSgist kurz, außer wenn ein i davorsteht wie in **dieī**, und kurz im Akk.Sg.; sonst ist das e lang.
 + 
 +Es handelt sich hier um eine "​kleine"​ Deklination mit relativ wenigen VokabelnZudem treten die meisten nur im Singular auf und bilden im Plural allenfalls mit dem Nom. Sg. gleichlautend Nominativ, Akkusativ (und Vokativ). Da **res** und **dies** aber "​komplett"​ sind, kann (und muss) man den vollständigen Formensatz bilden können. 
 + 
 +Bis auf **meridies** m. (Mittag) und **dies** (Tag) sind alle Nomina weiblich. **dies** ist jedoch femininum (wie **Idus**, **Nonae**, **Kalendae**),​ wenn es einen bestimmten Termin bezeichnet. - Die Ursache dafür, daß Zeitpunkte ein "​natürliches Geschlecht"​ haben (nämlich femininum), wird in der starken Zeitbezogenheit des römischen Glaubens gesehen, bei der das "​wann"​ einer Tätigkeit oft ausschlaggebend war. 
 + 
 +Die lateinische Eigenheit, das speziell auszudrückende eines Begriffs in ein Attribut zu tun wie bei **summus mons** "​Bergspitze"​ (nicht "​höchster Berg", das hieße fast immer **summus montium**), tritt besonders zu Tage bei dem in der Grundbedeutung farblosen **res** ("​Ding"​),​ welches mit Beifügungen zu neuen, feststehenden Begriffen wird wie **nulla res** "​nichts",​ **res publica** "​Staat",​ **res adversae** "​Unglück",​ **res secundae** "​Glück",​ **res futurae** "​Zukunft"​... 
 + 
 +**species** "Art, Sorte" hat einen Plural mit der etwas abweichenden Bedeutung **species** "​Spezerei,​ Gewürzmischung,​ Kräutermischung,​ Teemischung"​ 
e-deklination.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/15 19:10 (Externe Bearbeitung)