α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
So wird die Grammatik verdorben (168 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 22.04.2024 um 00:07 Uhr (Zitieren)
Carmina Codicis Salmasiani:
De eunucho

Quem natura marem dederat, fit femina ferro;
nam teneri pubes viribus exuitur.
hinc iuvenem cernis tanto sub robore mollem,
et dubii pulcher corporis extat homo.
coniugibus cautis placita est monstrosa voluptas;
fidus enim custos qui sine teste datur.


Eunuch

Er, von Natur ein Mann, wird durch das Messer zum Weibe;
Denn dem Zarten wird männliche Kraft geraubt.
So ist – du siehst es – der starke Jüngling weichlich geworden;
Schön ist er zwar, jedoch auf zweideutige Art.
Gatten voll Argwohn gefällt so unnatürliche Wollust;
Doch ist ein Wächter treu, fehlt ihm die Zeugungskraft.

[Anthologia Latina 97]


Aliter

Incertum ex certo sexum fert pube recisa,
quem tenerum secuit mercis avara manus.
namque ita femineo eunuchus clune movetur
ut dubites quid sit, vir <magis> an mulier.
omnem grammaticam castrator sustulit artem,
qui docuit neutri esse hominem generis.


Anders

Zweifelhaft wird von Geschlecht er, dem die Mannheit entrissen,
Da eine gierige Hand zarten Jüngling verschnitt.
So nämlich wedelt nun der weibliche Sterz des Eunuchen,
Daß man nicht weiß: Ist’s ein Mann oder <eher> ein Weib?
So hat, der ihn kastrierte, die ganze Grammatik verdorben!
Neutrum sei dieser Mensch, lehrte er, nun von Geschlecht.

[Anthologia Latina 98]

 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Reiterstatue

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.