α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
griechische Metren (1154 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 13.08.2009 um 18:22 Uhr (Zitieren)
Gerade blättere ich in einem Buch über griechische Metrik. Definition: "Ein Metrum ist die kleinste in normalisierten Versen sich regelmäßig wiederholende Elementengruppe." Soweit klar. Aber nun ...

Davon gibt es:
1. Iambus
2. Trochäus
3. Daktylus
4. Spondeus
5. Anapäst
6. Kretikus
7. Bakcheus
8. Molossus
9. Choriambus
10. Ionikus
11. anaklastischer Ioniker
12. Dochmius
13. Hypodochmius
14. Hemiepes
15. Lekythion
16. Ithyphallikus
17. Glykoneus
18. Telesilleus
19. Hipponakteus
20. Pherekrateus
21. Kolon 'Maecenas atavis'

Dann ist noch von weiteren, "hier nicht angeführten Metra" die Rede, die "man mit Hilfe des Index an Ort und Stelle nachschlagen" könne.

Ich fühle mich ... irgendwie inkompetent.
Re: griechische Metren
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 13.08.2009 um 19:01 Uhr (Zitieren)
Griechische Metren sind nicht so meine Stärke, aber vielleicht weiß da Ὑληβάτης mehr....
Re: griechische Metren
ανδρέας schrieb am 13.08.2009 um 19:05 Uhr (Zitieren)

Hier noch einige (falls nicht doppelt, kommt man schon auf 40):

Adoneus
Amphybrachys
Bacchius
Bakcheus
Brachysyllabus
Choriambus
Choreus (Trochäus)
Dibrachys (Pyrrhichius)
Dipodie
Epitrit
Hypodochmius
Molosusus
Monopodie
Palimbacchius (Bacchius)
Päon
Prokelleusmatikus
Pyrrhichius
Tribachys
Tripodie
Re: griechische Metren
Γραικίσκος schrieb am 13.08.2009 um 20:01 Uhr (Zitieren)
Da sind (zu meiner Erleichterung) einige doppelt.

Daraus könnte man mal ein Quiz machen, das die Leute hier in den Wahnsinn treibt.
Das tue ich aber nicht - dazu habe ich Euch zu lieb.
Re: griechische Metren
ανδρέας schrieb am 13.08.2009 um 20:13 Uhr (Zitieren)

Hoffentlich fragt keiner nach den Bedeutungen. Einige sind wohl nicht griechisches Versmaß, sondern nur in modernen Sprachen vorhanden.

Kein Quiz? Gut!
Re: griechische Metren
Ὑληβάτης schrieb am 13.08.2009 um 20:43 Uhr (Zitieren)
dazu habe ich Euch zu lieb
Das ist herzig!
Selbst im Studium bin ich nur über die wenigsten gestolpert, auch wenn ich Metrik immer interessant fand. Ich wär so weit wie alle hier!
Re: griechische Metren
Bibulus schrieb am 13.08.2009 um 21:16 Uhr (Zitieren)
Seid ihr euch gaaanz sicher, daß es tatsächlich
griechische Versmaße sind?
B-)
Ich meine ja nur,,
Einige haben ja seltsame Namen
Ithyphallikus (kein Kommentar)
Monopodie (was soll das denn sein? einfüßig?)
Prokelleusmatikus
Pyrrhichius
Brachysyllabus (für Schreischrate)
B-)
Re: griechische Metren
Γραικίσκος schrieb am 13.08.2009 um 21:54 Uhr (Zitieren)
Für die ersten 21 kann ich das garantieren ... nun, soweit man einem Buch über griechische Metrik trauen kann.
Der Ithyphallikus z.B. geht wie folgt:
-v-v-- (also: lang-kurz-lang-kurz-lang-lang)

Text dazu: "Der Ithyphallikus war wohl für gewisse phallische Kultlieder, in denen er vielleicht stichisch verwendet wurde, charakteristisch; Archilochos [immerhin!] hat den Vers 'literaturfähig' gemacht."
Re: griechische Metren
Γραικίσκος schrieb am 13.08.2009 um 22:10 Uhr (Zitieren)
Ithyphallikus (kein Kommentar)

Das ist ein Kommentar, nicht wahr? Sehr schönes Paradox.
Re: griechische Metren
Bibulus schrieb am 13.08.2009 um 22:20 Uhr (Zitieren)
"Ithyphallikus" hat aber auch was...
B-)
"ithy" von "εὐθῦς" (bitte selbst im WB nachschauen)
"phallikus" bedarf keiner Erläuterung
B-)
Re: griechische Metren
Γραικίσκος schrieb am 13.08.2009 um 22:40 Uhr (Zitieren)
Jedenfalls ist es ein Metrum, das man sich leicht merken kann. Im Gegensatz dazu der Hypodochmius ... in ein Ohr rein, aus dem anderen raus, ohne zwischendurch anzuhalten.
Re: griechische Metren
Bibulus schrieb am 13.08.2009 um 22:51 Uhr (Zitieren)
Hypodochmius...
na, dann isser ja wie die Hypo-Vereinsbank

oha!
http://de.wikipedia.org/wiki/Verslehre
Re: griechische Metren
Bibulus schrieb am 13.08.2009 um 22:57 Uhr (Zitieren)
aha!
"δοχμῖος" -> schräg, quer
Re: griechische Metren
Bibulus schrieb am 14.08.2009 um 00:14 Uhr (Zitieren)
schade...
Ich dachte,
ό φαλλός εὐθῦ als Versmaß wäre ein Thema....
B-)
Re: griechische Metren
Γραικίσκος schrieb am 14.08.2009 um 20:16 Uhr (Zitieren)
Was ich mich frage, ist, ob man jetzt mit einer Erklärung
Der Ithyphallikus z.B. geht wie folgt:
-v-v-- (also: lang-kurz-lang-kurz-lang-lang)

bei Archilochos, der dieses Versmaß ja verwendet, einen Ithyphallikus identifizieren könnte.
Das käme wohl auf einen Versuch an.
Re: griechische Metren
ανδρέας schrieb am 14.08.2009 um 20:20 Uhr (Zitieren)
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Wasserfall

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.