α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Sprachrätsel (837 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 10:31 Uhr (Zitieren)
Es gibt in Intelligenztests Aufgaben von der Art, daß man das unpassende Wort aus einer Reihe herausfinden soll.
Ein Beispiel: Stuhl, Sofa, Wolke, Tisch.
Das ist einfach. Aber wie steht es mit folgender Reihe? Welches Wort „paßt“ da nicht?

Wort
Substantiv
Satz
Nomen


Man könnte dieses Rätsel auch in altgriechischer Form stellen, wozu man die vier Begriffe übersetzen müßte. Aber das wäre kein Gewinn für das Rätsel
Re: Sprachrätsel
Ἑυφροσύνη schrieb am 03.09.2009 um 15:23 Uhr (Zitieren)
Schwierig, weil Substantiv und Nomen das gleiche meinen und beide unter dem Begriff "Wort" zusammenfassbar sind. Auf Anhieb würde ich "Satz" rausstreichen, weil die anderen Begriffe jeweils ein Wort meinen, während der Satz zumeist aus mehreren Wörtern besteht und immer noch mindestens ein Satzzeichen verlangt. "Satz" hebt sich dadurch von den anderen ab, dass es DER Satz, aber DAS Wort, Substantiv, Nomen heißt. Man kann spitzfindigerweise aber auch "Nomen" streichen, mit Begründung, dass es das einzige in der Reihe ist, das kein "t" enthält.
Also? Was nun?
Diese Art von Übung nennt man übrigens Diskriminierungsübung.
Re: Sprachrätsel
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 15:38 Uhr (Zitieren)
"Wort" ist ein Wort.
"Substantiv" ist ein Substantiv.
"Nomen" ist ein Nomen.
Aber "Satz" ...

So dachte/denke ich.
Aber wie man sieht, gibt es auch andere Möglichkeiten: das, das, das, der
(Würde dies auch im Griechischen funktionieren?
Für meine Version ist das unerheblich.)
Oder: Nur eines der Wörter enthält kein "t".

Ich glaube, solche 'Diskriminierungsübungen' (danke für das Wort) sind oft nicht eindeutig.
Re: Sprachrätsel
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 17:25 Uhr (Zitieren)
Saul Kripke ("Wittgenstein on Ruels and Private Language") meint sogar, daß bei arithmetischen Folgen (ebenfalls in vielen Intelligenztest vorkommend) immer mehrere, sogar beliebig viele Fortsetzungen möglich sind.
Z.B.:
Bei 2, 4, 9, 16, 25 ... kann 36 die nächste Zahl sein, muß aber nicht.
Mathematisch ist diese These von Kripke, so habe ich mir erklären lassen, korrekt. Denn n2 ist nur eine mögliche Regel für diese Reihe.
Re: Sprachrätsel
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 17:26 Uhr (Zitieren)
Ah! "Wittgenstein on Rules and Private Language"
Re: Sprachrätsel
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 17:30 Uhr (Zitieren)
Kripke sieht bei Wittgenstein die Entdeckung einer Hyper-Skepsis, von der Pyrrhon sich nichts hätte träumen lassen.
Als Wittgenstein-Interpretation gilt dies als fragwürdig; aber mathematisch ist es wohl korrekt. D.h. es ist alles andere als sicher, ob Wittgenstein bestimmte Aussagen so gemeint hat.
Re: Sprachrätsel
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 17:31 Uhr (Zitieren)
Pyrrhon hat an allem gezweifelt, aber nie an der Sprache und an Regeln der Sprache resp. des Denkens.
Re: Sprachrätsel
ανδρέας schrieb am 03.09.2009 um 19:53 Uhr (Zitieren)

Der "Satz" ist nicht eindeutig bestimmt !
Was kann ein Satz sein:

+ Satz (Geldbetrag), in der Amts- und Anwaltssprache ein in der Höhe festgelegter Geldbetrag pro Zeiteinheit (Tagessatz, Wochensatz)
+ Satz (Druck), das Gestalten einer Druckvorlage
+ Theorem, eine in einem oder mehreren Sätzen formulierte Erkenntnis, Erfahrung oder Behauptung von allgemeiner Bedeutung
+ Satz (Mathematik), eine durch logische Schlussfolgerung zu beweisende Aussage
+ Sortiment (ein Satz Briefmarken, ein Satz Schraubendreher) >>> kaufm. Begriff
+ Satz (Sport), im Sport (Tennis, Volleyball)
+ Jägersprache: der Wurf, die auf einmal geborenen Jungen der einheimischen Hasen (Feldhase, Kaninchen)

tja ...


Re: Sprachrätsel
ανδρέας schrieb am 03.09.2009 um 19:55 Uhr (Zitieren)

Und da gibt es ja noch den "Satz" heiße Ohren ...
(kenne ich persönlich)
Re: Sprachrätsel
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 19:55 Uhr (Zitieren)
Aber in jedem Falle ist "Satz" kein Satz, "Wort" hingegen ein Wort usw.
Re: Sprachrätsel
Ὑληβάτης schrieb am 03.09.2009 um 20:59 Uhr (Zitieren)
"Wort" ist ein Wort.
"Substantiv" ist ein Substantiv.
"Nomen" ist ein Nomen.
Aber "Satz" ...
Ist das denn die intendierte Lösung? Ich kann doch nicht so schnell denken!
Re: Sprachrätsel
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 21:48 Uhr (Zitieren)
Da ich mir das selber ausgedacht habe, kann ich mit ziemlicher Sicherheit bestätigen, daß dies die intendierte Lösung ist.
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Akropolis (Athen)

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.