α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Alexander als Gott (718 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 21:57 Uhr (Zitieren)
Wir haben heute darüber gesprochen, daß Alexander der Große sich als Gott, nämlich als Sohn eines Gottes fühlte. Natürlich als Sohn des Zeus - drunter tat er's nicht. Aber der Sohn des Zeus, an den er dabei dachte, war das Dionysos?
Ich vermute das wegen seines ausschweifenden Lebens. Und hat nicht auch Dionysos einen Zug nach Indien unternommen?

[In dem Film, den wir dazu geschaut haben, war von dem Monsunregen die Rede, welcher die makedonischen Soldaten zu ihrer Befehlsverweigerung, weiterzumarschieren, veranlaßt hat. Eine indische Schülerin in dem Kurs hat uns darüber informiert, was ein Monsunregen ist ... und daß wir hier nichts dergleichen kennen. "Wie unter einer voll aufgedrehten Tellerdusche ... und das wochenlang!"]
Re: Alexander als Gott
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 22:08 Uhr (Zitieren)
"Und dann steht man auch schnell einen Meter tief im Wasser, weil in Delhi die Kanalisation nicht so fit ist."
Sie hat das wirklich sehr anschaulich geschildert.

Aber mein eigentliches Anliegen ist: Alexander als Dionysos redivivus?
Re: Alexander als Gott
Ὑληβάτης schrieb am 03.09.2009 um 22:10 Uhr (Zitieren)
Meinst Du, er meinte ein bestimmter schon bekannter Gott zu sein, als Art Avatar? Ich dachte, er wollte einfach ein Sohn sein ... entschudligung: Ich dachte, er wäre einfach Zeus' Sohn "Alexander".
Es gibt doch diese Münze, auf der er Widderhörner hat ... hilft das weiter?
Re: Alexander als Gott
ανδρέας schrieb am 03.09.2009 um 22:21 Uhr (Zitieren)

Der berühmte Maler Apelles soll Alexander mit Blitz (dem Zeichen des Zeus) gemalt haben.
Er wird sich wohl mit dem eigenen Namen als Gott verstanden haben - schließlich hielt er sich für einzigartig. Nach dem obigen link als Quelle hat er sich quasi durch den Mund des Priesters als Sohn des Zeus inkarniert.
Wenn man die damaligen Möglichkeiten der Propaganda berücksichtigt war dies doch die einzige Möglichkeit, sich als anerkannter Weltherrscher zu etablieren. Es gab ja keine anderen "Volksempfänger" als die Tempel, wo große Menschenmengen effizient beeindruckt werden konnten.
Re: Alexander als Gott
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 22:25 Uhr (Zitieren)
Erstes Indiz gefunden: Seine Mutter Olympias war eine Bakchantin.
Zweites Indiz: der Indienzug, analog zu Dionysos.
Drittes Indiz: Alexander war ein schwerer Trinker.
Die Biographie von Robin Lane Fox bietet viele Details, u.a. den Triumphzug von Kerman, der ganz im Zeichen des Dionysos stand.
Dionysos wird mit Schiwa in Verbindung gebracht.
Dionysos wurde als Vorfahre der makedonischen Könige gesehen sowie als Gott des Sieges, "was Alexander während seiner gesamten Laufbahn betont hatte" (Fox S. 526 f.).

Das sind nur ein paar Fragmente von Gedanken; zu mehr langt es heute abend nicht mehr.
Zunächst war es ein Eindruck während des Films: "Das ist Dionysos!"
Re: Alexander als Gott
Γραικίσκος schrieb am 03.09.2009 um 22:29 Uhr (Zitieren)
A. bringt im Rausch seinen besten Freund um: Kleithos.
Welcher Gott macht denn sowas?
Re: Alexander als Gott
ανδρέας schrieb am 03.09.2009 um 22:33 Uhr (Zitieren)

Die These scheint zu stimmen:

http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/2600.html

mit der Anmerkung:

"Die Arbeit ist chronologisch aufgebaut. Behandelt werden die wichtigen Ereignisse in der Herrschaft Alexanders, die ein Nachdenken über die Vergöttlichung dieses Mannes forcieren: familiäre Bedingungen in der Kindheit, der Zug zum Orakel des Ammon, der Versuch der Einführung der Proskynese, die Gleichsetzung mit dem Gott Dionysos und Alexanders Vorhaben, Eroberungen über den Indus hinaus zu tätigen."

Gute Nacht
Re: Alexander als Gott
διψαλέος schrieb am 03.09.2009 um 23:04 Uhr (Zitieren)
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Löwe

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.