α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Gastfreundschaft (805 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 06.09.2009 um 18:22 Uhr (Zitieren)
Mir ist mal wieder danach, ein wenig in der "Anthologia Graeca" zu blättern. Dort (III, S. 388) finde ich als Regel der Gastfreundschaft:
Ἀστὸς ἐμοι καὶ ξεῖνος ἀεὶ φίλος. οὐ γὰρ ἐρευνᾶν
"Τίς, πόθεν ἠὲ τίνων", ἐστὶ φιλοξενίης.

der Autor ist ein gewisser Makedonios.

Die recht weit auseinanderstehenden Worte οὐ und ἐστὶ φιλοξενίης gehören zusammen.
Re: Gastfreundschaft
Ὑληβάτης schrieb am 07.09.2009 um 13:22 Uhr (Zitieren)
Den ersten Satz verstehe ich ... nur halb. Gehören ἀστὸς und ξεῖνος zur gleichen Gruppe? Denn ξένος kann ja auch "Fremder" heißen. Oder ist da der Kniff?
Re: Gastfreundschaft
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 07.09.2009 um 15:33 Uhr (Zitieren)
Ich würde es ungefähr so übersetzen (in Klammern Ergänzungen):

(Mit-) Bürger und Fremder sind mir immer gleich lieb. Denn auszuforschen "Wer (bist du)? Woher (kommst du)?oder von welchen (Leuten) her (stammst du)?" ist nicht Gastfreundschaft.
Re: Gastfreundschaft
Ὑληβάτης schrieb am 07.09.2009 um 16:29 Uhr (Zitieren)
Aha. Dann gehen wir in der Übersetzung gar nicht so weit auseinander, haben aber unterschiedliche Probleme. Denn ich meine, dass der zweite Satz eine Begründung ist, warum Leute, die man nicht fragen muss, woher sie kommen etc. diejenigen sind, die man mit richtiger Gastfreundschaft behandeln kann. Der zweite Satz enthält eine Begründung, also muss ξένος jemand sein, von dem man weiß, woher er kommt - ein Fremder kann das nicht sein.

Oder liegt der Knackpunkt im φίλος? Dass weder Mitbürger noch Fremde ausgefragt werden sollen, sondern freund-lich behandelt?
Re: Gastfreundschaft
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 07.09.2009 um 16:34 Uhr (Zitieren)
Hallo Ὑληβάτης!
Oder liegt der Knackpunkt im φίλος? Dass weder Mitbürger noch Fremde ausgefragt werden sollen, sondern freund-lich behandelt?


Genau, das meine ich auch....denke mal an die gastfreundlichen Südländer :-)
Re: Gastfreundschaft
Ὑληβάτης schrieb am 07.09.2009 um 16:36 Uhr (Zitieren)
Da klärt sich so manches!
Bist Du noch in Gastfreundschaft aufgenommen, oder schon im heimischen Tal?
Re: Gastfreundschaft
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 07.09.2009 um 16:37 Uhr (Zitieren)
Ich bin wieder zuhause...nach Urlaub im Harz mit den Kindern....war bei den Schwiegereltern...Ich habe noch eine Woche Urlaub :-)
Re: Gastfreundschaft
Ὑληβάτης schrieb am 07.09.2009 um 16:40 Uhr (Zitieren)
Bei den Schwiegereltern. Dann kennst Du Dich ja jetzt mit Gastfreundschaft aus! ;-)
Re: Gastfreundschaft
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 07.09.2009 um 16:41 Uhr (Zitieren)
Ja, war aber sehr schön :-))
Re: Gastfreundschaft
Ὑληβάτης schrieb am 07.09.2009 um 16:49 Uhr (Zitieren)
aber!
Das war ein Klischeescherz, ich mag fast alle meine Schwiegereltern; eigentlich fast alle ... fünf. :-D

Zurück zur Gastfreundschaft. Bemerkenswert ist, dass das griechische Kompositum wie immer "falsch rum" ist: φιλο-ξενίης <-> Gast-freundschaft.

Und die Sprachform hat mit begeistert: ἠὲ kommt nicht so häufig vor.
Re: Gastfreundschaft
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 07.09.2009 um 16:51 Uhr (Zitieren)
:-))
Ὑληβάτης, genau!
Ist dir auch schon aufgefallen, im Griechischforum entwickelt sich was ...
Re: Gastfreundschaft
Ὑληβάτης schrieb am 07.09.2009 um 16:54 Uhr (Zitieren)
Und wie! Ich bemühe mich, Schritt zu halten.
Re: Gastfreundschaft
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 07.09.2009 um 16:57 Uhr (Zitieren)
Ja, die sind jetzt ganz schön rasant....Γραικίσκος hat ja eine Energie ...
Übrigens:ἠὲ mußte ich auch im Gemoll nachschlagen..;-)
Re: Gastfreundschaft
Γραικίσκος schrieb am 07.09.2009 um 17:28 Uhr (Zitieren)
Γραικίσκος hat ja eine Energie ...

ἐρυθραίνομαι ...
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Akropolis (Athen)

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.