α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Eidolon und die gegenwärtige Klassische Philologie (113 Aufrufe)
Γραικίσκος schrieb am 27.11.2019 um 23:28 Uhr (Zitieren)
Einem Artikel in der heutigen FAZ u.d.T. "Die Modernisierung der Antike" (eines Verfassers, der als Professor für Altphilologie an der Universität Heidelberg bezeichnet, jedoch - irrtümlich? - nicht namentlich genannt wird) entnehme ich:

- Donna Zuckerberg, die Schwester des Facebook-Zuckerberg, ist Herausgeberin einer Online-Zeitschrift zur Antike mit Namen "Eidolon".

- Sie (Frau Zuckerberg und die Zeitschrift) stecken in einer in den USA heftig geführten Diskussion darüber, ob die Klassische Philologie politisch korrekt sein oder ob ihre Vereinnahmung durch die Neue Rechte hingenommen werden soll.

- Frau Zuckerberg vertritt hier klar den Standpunkt der politischen Korrektheit, der es nicht länger akzeptiert, daß die Klassische Philologie ein Tummelplatz weißer, frauenfeindlicher Männer ist, die - Steve Bannon und andere rechte Intellektuelle - dann auch noch Thukydides etc. als geistigen Quell für eine machtorientierte, aristokratische, kolonialistische und teilweise rassistische Politik auf der Basis 'europäischer Werte' ansehen.

- In "Eidolon" sollen, wie Frau Zuckerberg in einem Editorial mitteilt, künftig 70 Prozent Frauen (!) und 20 Prozent "people of color" schreiben.

- Jüngere Altphilologen in Europa diskutieren, ob diese US-amerikanische Position für Europa übernommen werden sollte.

- Frau Zuckerberg hat 2018 ein vielbeachtetes Buch über misogyne und rassistische Texte geschrieben, die ihre Ideologie mit Material aus der Antike fundieren: "Not All Dead White Men: Classics and Misogyny in the Digital Age".

Selten sowas Spannendes gelesen zur aktuellen Positionierung der Altertumskunde.

"Eidolon", so mein erster Eindruck, ist gut gemacht, greift aktuelle Themen mit Bezug zur Antike auf und kann eine Bereicherung sein.

Für dieses unser Forum ist eine Quote von 70 % weiblichen und 20 % farbigen Autoren wohl in absehbarer Zeit nicht zu erreichen.
Re: Eidolon und die gegenwärtige Klassische Philologie
Γραικίσκος schrieb am 28.11.2019 um 11:57 Uhr (Zitieren)
Kann man sich leicht ein Bild von machen:
https://eidolon.pub/
Re: Eidolon und die gegenwärtige Klassische Philologie
Γραικίσκος schrieb am 30.11.2019 um 14:36 Uhr (Zitieren)
https://en.wikipedia.org/wiki/Donna_Zuckerberg

Die "Red Pill Movement" in den USA zw. im Internet und die Altertumskunde. Sachen gibt's!
Re: Eidolon und die gegenwärtige Klassische Philologie
Γραικίσκος schrieb am 30.11.2019 um 15:54 Uhr (Zitieren)
zw. --> bzw.
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Reiterstatue

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.