α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Übersetzungsfrage (1083 Aufrufe)
bobz schrieb am 14.09.2009 um 16:13 Uhr (Zitieren)
Φεῦγ ἡδονὴν φέρουσαν ὕστερον βλάβην.

WF:
Imp. Sg. Ind. Akt. Präs.
Akk.Sg.f.
Akk.Sg.n. Part. Aor. Akt.
/
Akk.Sg.n

Mein Versuch geht in diese Richtung.

Fliehe zuletzt vor dem Unheil,
nachdem es Freude gebracht hatte.

Bin mir aber garnicht sicher bzw. verwirrt.
Re: Übersetzungsfrage
Γραικίσκος schrieb am 14.09.2009 um 16:21 Uhr (Zitieren)
Fliehe (Meide) eine Freude (Lust), welche später(en) Schaden mit sich bringt.
[so wie Alkohol --> Kater]

Falls ich mich irre, wird man mich korrigieren.
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 14.09.2009 um 16:23 Uhr (Zitieren)
Danke! Das macht schon mehr Sinn.
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 14.09.2009 um 16:24 Uhr (Zitieren)
Muss durch das Part. Aor. nicht auf Vorzeitigkeit springen? Sprich Plqpf + Prä oder hebt sich das auf?
Re: Übersetzungsfrage
John schrieb am 14.09.2009 um 16:24 Uhr (Zitieren)
Würde ich auch sagen.

ἡδονή = Vergnügen/Freude/Lust
ὕστερος = später/nachher
Re: Übersetzungsfrage
John schrieb am 14.09.2009 um 16:25 Uhr (Zitieren)
Nein, beim Aorist haben nur die augmentierten Formen Vergangenheitsbedeutung-
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 14.09.2009 um 16:28 Uhr (Zitieren)
Auch beim Partizip?
Augment bildet sich doch nur in der Konjugation oder?
Konjunktiv Aorist bildet sich ja ohne Augment mit dem Konj. Prös.
Re: Übersetzungsfrage
John schrieb am 14.09.2009 um 16:30 Uhr (Zitieren)
Genau, nur der Aorist Indikativ ist ein Vergangenheitstempus, soweit ich weiß.
Re: Übersetzungsfrage
John schrieb am 14.09.2009 um 16:32 Uhr (Zitieren)
Ich zitiere mal das Grammateion (S. 29):
Infinitiv und Partizip haben keine Vergangenheitsbedeutung; es kann jedoch aufgrund des Kontextes z.B. das Partizip im Aorist vorzeitig übersetzt werden.
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 14.09.2009 um 16:34 Uhr (Zitieren)
Deswegen glaube ich, dass Vorzeitigkeit bewahrt werden muss, aber mal schauen... Diese Version ist auf jeden Fall schlüssiger als meine...
Re: Übersetzungsfrage
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 14.09.2009 um 16:37 Uhr (Zitieren)
Χαῖρε bobz!
Ich schlüssle dir mal auf:

Φεῦγ’ -> Imp. 2. Sg. Präs. Imperativ von φεύγω -> fliehen
ἡδονὴν -> Sg. fem. Akk. von ἡ ἡδονή -> Freude, Lust,Vergnügen
φέρουσαν -> Part. Präsens .Akt. fem. Akk. Sg. von φέρω -> tragen, bringen
ὕστερον -> später
βλάβην -> Sg. fem. Akk von ἡ βλάβη -> Schaden

φέρουσαν ist Part.Präsens und kein Aorist.



Re: Übersetzungsfrage
John schrieb am 14.09.2009 um 16:38 Uhr (Zitieren)
Das stimmt grundsätzlich, aber hier steht nunmal ὕστερον, was eindeutig die "Nachzeitigkeit" angibt.
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 14.09.2009 um 16:39 Uhr (Zitieren)
Ich hab es als Part. Aor. bestimmt, aber die Aufschlüsselung ist ebenfalls konkreter, werde beim nächsten Mal genauer hinschauen.

Danke.
Re: Übersetzungsfrage
John schrieb am 14.09.2009 um 16:40 Uhr (Zitieren)
Mein Eintrag bezog sich nicht auf die Decodierung von Βοηθός. Aber stimmt: Es ist ja gar kein Aorist...
Re: Übersetzungsfrage
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 14.09.2009 um 16:42 Uhr (Zitieren)
Im Griechischen wird das Zeitverhältnis oft durch Kontext und Zeitadverbien bestimmt....hier ὕστερον.
Re: Übersetzungsfrage
Γραικίσκος schrieb am 14.09.2009 um 16:55 Uhr (Zitieren)
Das macht man ja auch im Deutschen so: "... welche später bringt". Man muß nicht sagen: "... welche später bringen wird" - das wäre redundant.
Re: Übersetzungsfrage
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 14.09.2009 um 20:43 Uhr (Zitieren)
@bobz:
Noch eine kurze Anmerkung für dich:
φέρουσαν wäre als Partizip Aorist Akt n. Akk.Sg ,wie du ganz oben gedacht hast, gar nicht möglich gewesen (auch nicht wegen der Kongruenz):

φέρω ist eines der "fiesen" unregelmäßigen Verben mit starken Aorist:

φέρω –> Αοrist 1.P. Aktiv Ind. : ἤνεγκον
Das Partizip Aorist Aktiv wird so gebildet:
ἐνεγκών, - οῦσα, - όν

ein fieses Verb, nicht wahr!
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 15.09.2009 um 16:40 Uhr (Zitieren)
Ich möchte dem Verb ungern die Schuld geben. =)#
Es war/ist mein Fehler. Ich werde mich einfach einer stärkeren Selbstkontrolle unterziehen, das hat diese Sprache einfach verdient.
Re: Übersetzungsfrage
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 15.09.2009 um 18:34 Uhr (Zitieren)
Ja, da hast du recht....das Verb hat keine Schuld.
...und man sieht wieder: die altgriechische Sprache ist komplex!
Viel Freude noch damit, bobz; denn wie du sagst, die Sprache hat´s wirklich verdient!
:-)
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 16.09.2009 um 19:57 Uhr (Zitieren)
Ein neuer Satz lässt mich nicht durchblicken.
Er ist aus dem Dialog "Grenzen der Macht". (Ars Graeca)

Irgendwie konnte ich alles übersetzen bis auf diesen Satz. Um ehrlich zu sein, der gesamte Text ist bisher nicht wirklich schlüssig, aber bei diesem brauche ich Erklärungen.

τὸ πρῶτον, οὗ δεῖ μέλειν πᾶσι τοῖς ἄρχουσιν.

Es ist nötig, dass der Erste nicht zu besorgt um alle ist...

...die sie beherrschen????

τοῖς = verstehe ich nicht, bzw. es ist kein Wort im Text, welches aufgegriffen wird bzw. in diesem Satz folgt.

In den Kasusfunktionen habe ich auch geschaut, aber nichts gefunden.
Eine Erklärung wäre toll.

danke
Re: Übersetzungsfrage
Γραικίσκος schrieb am 16.09.2009 um 20:09 Uhr (Zitieren)
τὸ πρῶτον: das Erste
οὗ δεῖ μέλειν πᾶσι τοῖς ἄρχουσιν: man muß nicht besorgt sein um alle, die anfangen/beginnen (Partizip)
Re: Übersetzungsfrage
Γραικίσκος schrieb am 16.09.2009 um 20:10 Uhr (Zitieren)
W.i.i.w.B.m.k.
(Wenn ich irre, wird Βοηθός mich korrigieren.)
Re: Übersetzungsfrage
bobz schrieb am 16.09.2009 um 20:53 Uhr (Zitieren)
Ich dachte schon, dass ich das δει falsch übersetze.

Macht schon wieder mehr Sinn. =)#

danke
Re: Übersetzungsfrage
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 16.09.2009 um 21:45 Uhr (Zitieren)
τὸ πρῶτον, οὗ δεῖ μέλειν πᾶσι τοῖς ἄρχουσιν
–> τὸ πρῶτον -> es gilt als erstes Gesetz
–> δεῖ unpersönlich: es ist nötig
–> ἄρχουσιν -> Dat.Pl. von ὁ ἄρχων -> Herrscher; Fürsten
----> es gilt als erstes Gesetz: es ist nicht nötig, allen Fürsten/Herrschern wichtig zu sein/am herzen zu liegen.

...je nach Kontext...
Re: Übersetzungsfrage
Φυσικός schrieb am 23.09.2009 um 00:20 Uhr (Zitieren)
Heisst 'οὗ' 'nicht' ? Ist das nicht 'οὐ' ?
Re: Übersetzungsfrage
Βοηθὸς Ἑλληνικός schrieb am 23.09.2009 um 08:19 Uhr (Zitieren)
Gut beobachtet, Φυσικός! Es gibt auch οὖ (gen. von ὅς, ἥ, ὅ), das auch adverbial "wo, da wo" usw. heißen kann; "nicht" heißt "οὐ".
Aber ich denke, dass hier bobz einen Schreibfehler gemacht hat, da οὖ hier weniger paßt....aber das kann uns nur bobz sagen...
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Colosseum (Rom)

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.