α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Die Bagauden (346 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 03.09.2020 um 15:18 Uhr (Zitieren)
Noch schlechter überliefert als die Circumcellionen ist die soziale Widerstandsbewegung der wohl aus Kleinbauern, Hirten und Sklaven bestehenden Bagauden in Gallien (ca. 280 - 286 u.Z.).
Ich habe zwei Quellen gefunden:
1. Der Bericht des Orosius (geb. ca. 380): Septem Libri Historiarum Adversus Paganos (VII 29, 3)

Als dann in Gallien Amandus und Aelianus mit einem angesammelten Haufen von Landbewohnern, die man Bagauden nannte, verderbenbringende Unruhen entfacht hatten, ernannte er [sc. Diocletian] Maximianus, mit dem Beinamen Herculius, zum Caesar und schickte ihn nach Gallien. Er brachte mit militärischer Tüchtigkeit leicht die unerfahrenen und zusam-mengewürfelten Bauernscharen zur Ruhe.

(Orosius: Die antike Weltgeschichte in christlicher Sicht. 2 Bde., herausgegeben von Adolf Lippold. Zürich/München 1985; Bd. II, S. 178)


2. Der Bericht des Eutropius (4. Jhdt. u.Z.): Breviarium Historiae Romanae (IX 20, 3-12)

Postea Carinum, omnium odio et detestatione viventem, apud Margum ingenti proelio vicit, proditum ab exercitu suo, quem fortiorem, habebat, certe desertum, inter Viminacium atque Aureum montem. Ita rerum Romanarum potitus [sc. Diocletian], cum tumultum rusticani in Gallia concitassent, et factioni suae Bagaudarum nomen imponerent, duces autem haberent Amandum et Aelianum, ad subigendos eos Maximianum Herculium Caesarem misit, qui levibus proeliis agrestes domuit, et pacem Galliae reformavit.

(Eutropi Breviarium Historiae Romanae. Herausgegeben von Em. Th. Hohler. Wien 51859, S. 154)

Re: Die Bagauden
Γραικύλος schrieb am 07.10.2021 um 15:31 Uhr (Zitieren)
3. Der Bericht des Aurelius Victor (4. Jhdt. u.Z.): De Caesaribus

Denn sobald Valerius erfuhr, daß Helianus und Amandus nach dem Untergang des Carinus mit einem in Gallien aufgewiegelten Haufen von Landleuten und Räubern, welche die Bewohner Bagauden nennen [excita manu agrestium ac latronum, quos Bagaudas incolae vocant], weithin das Ackerland verwüsteten und zahlreiche Städte angriffen, ernannte er unverzüglich Maximian, ihm in Freundschaft treu ergeben und, wenn auch halbbäuerisch, so doch durch Kriegserfahrung und Charakter tüchtig, zum Befehlshaber. Dieser erhielt später wegen seiner Verehrung des Gottes den Beinamen Herculius, wie Valerius den Beinamen Jovius; hiernach wurden auch die Hilfstruppen, die sich im Heere besonders hervortaten, benannt. Herculius aber zog nach Gallien; nach Vertreibung oder Begnadigung der Feinde [fusis hostibus aut acceptis] hatte er in kurzem überall die Ruhe wiederhergestellt.

(Die römischen Kaiser. Hrsg. v. Kirsten Groß-Albenhausen und Manfred Fuhrmann. Darmstadt 1997, S. 116 f.)

 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Speerspitzen

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.