α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Sophokles über die Liebe (165 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 27.09.2020 um 00:43 Uhr (Zitieren)
Die Liebe, Kinder, ist ja Liebe nicht allein,
mit vielen andren Namen noch wird sie genannt,
ist Todesmacht, ist unvergängliche Gewalt,
ist tolle Raserei, ist Sehnsucht rein und stark,
ist Weh und Jammer. Alle Unrast ist in ihr
und aller Friede, ja ein Drang zur Missetat.
In alle Herzen, die da schlagen, senkt
sie sich: wer unterläge dieser Gottheit nicht?
Sie dringt ins schwimmende Geschlecht der Fische ein
und lebt im viergefußten Volk des festen Lands.
Es regt ihr Flügelschlag auch in den Vögeln sich,
im Raubtier, in den Menschen, in den Göttern: wen
von Göttern übertrumpft sie nicht dreimal im Kampf?
Ist’s mir erlaubt – doch Wahrheit sagen ist erlaubt –
Zeus‘ Herz beherrscht sie unumschränkt, ganz ohne Speer
und ohne Schwert, ja, Liebe schneidet mitten durch
der Götter und der Sterblichen Entschließungen.

(Sophokles: Tragödien und Fragmente. Herausgegeben von Wilhelm Willige, überarbeitet von Karl Bayer. München 1966, S. 873-875)

(aus einem unbekannten Drama)
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Pfau

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.