α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Der ängstliche Elefant (115 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 22.11.2020 um 00:06 Uhr (Zitieren)
Friedländer berichtet über für die Spiele dressierte Elefanten in Rom:
[...] Elefanten machten vor dem Kaiser die Gebärde der Adoration, ließen sich auf den Wink ihrer schwarzen Lehrmeister auf die Knie nieder, ließen Knaben und Frauen auf sich tanzen, führten Tänze auf, zu denen einer von ihnen die Zymbeln schlug, lagen zu Tisch, trugen je vier einen fünften wie eine Wöchnerin in einer Sänfte, gingen auf dem Seil und schrieben griechisch und lateinisch. Plinius versichert, daß, als mehrere zusammen abgerichtet wurden, einer, der einen „langsamen Geist“ zum Lernen hatte und deshalb häufig mit Schlägen bedroht wurde, bei Nacht belauscht worden sei, wie er für sich selbst das Gelernte einübte.

Die Römer hatten eine Art von Zärtlichkeit für die Elefanten, in deren Sanftheit und Gelehrigkeit sie etwas Menschliches fanden. Bei den Schauspielen des Pompejus, wo eine größere Anzahl von Elefanten umgebracht wurde, erregten sie das Mitleid des Volkes in so hohem Grade, daß der beabsichtigte Eindruck sich fast in sein Gegenteil verkehrte.

(Quelle: Ludwig Friedländer: Sittengeschichte Roms. Nachdruck Köln ²1957, S. 493)

Leider gibt Friedländer keine Fundstellen an. Mich interessiert vor allem die Plinius-Stelle über den verängstigten Elefanten, der sogar nachts noch für sich übte.

Über Elefanten schreibt Plinius d.Ä. im VIII. Buch seiner Naturgeschichte. Allerdings finde ich dort diese Angabe nicht.

Weiß jemand etwas darüber?
Re: Der ängstliche Elefant
Aurora schrieb am 22.11.2020 um 07:16 Uhr (Zitieren)
Dieses Programm findet ca. 100 Stellen mit dem Tier
https://latin.packhum.org/concordance?q=elephant%5BPlinSen%5D

Vlt. ist die Stelle darunter.
Viel Vergnügen beim Suchen!
Re: Der ängstliche Elefant
filix schrieb am 22.11.2020 um 12:59 Uhr (Zitieren)
Die Trunkierung lässt sich in flexionsmorphologischer Rücksicht noch optimieren: #elephan, so sind es genau 100.

Die Anekdote findet sich wie die meisten in Sachen Elefant im achten Buch: „certum est unum tardioris ingeni in accipiendis, quae tradebantur, saepius castigatum verberibus, eadem illa meditantem noctu repertum.“ (8,6)
Re: Der ängstliche Elefant
filix schrieb am 22.11.2020 um 13:00 Uhr (Zitieren)
ingenii ...
Re: Der ängstliche Elefant
Γραικύλος schrieb am 22.11.2020 um 13:51 Uhr (Zitieren)
An Aurora:
Das Mißliche an dieser automatisierten Suche liegt darin, daß sie nur funktioniert, wenn der Autor an der gesuchten Stelle auch tatsächlich den Suchbegriff verwendet. Diesen Gefallen tut uns Plinius, wie Du der von filix zitierten Stelle entnehmen kannst, leider nicht.
Woher filix das immer weiß, bleibt sein Geheimnis.

An filix:
Danke. Ich habe die Stelle beim Durchblättern übersehen.
Re: Der ängstliche Elefant
Andreas schrieb am 22.11.2020 um 14:38 Uhr (Zitieren)
Woher filix das immer weiß, bleibt sein Geheimnis.

Mit einer kleiner Übersetzung, vermute ich:
Man nehme tard und ingeni
und das Programm spukt aus:
https://latin.packhum.org/concordance?q=+tard%7Eingeni%5BPlinSen%5D
Re: Der ängstliche Elefant
Γραικύλος schrieb am 22.11.2020 um 15:33 Uhr (Zitieren)
Mittels Rückübersetzung von Schlüsselwörtern, verstehe. Das geht.
Re: Der ängstliche Elefant
filix schrieb am 22.11.2020 um 17:50 Uhr (Zitieren)
Es ist zwar richtig, dass ich bisweilen durch Rückübersetzung Stellen finde, in diesem Fall habe ich aber schlicht im 8. Buch geschmökert.

Re: Der ängstliche Elefant
Γραικύλος schrieb am 22.11.2020 um 18:32 Uhr (Zitieren)
Und das offenbar gründlicher als ich. Aber die Methode ist sympathisch.
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Helm

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.