α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Eine Debatte in der attischen Volksversammlung #5 (58 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 12.01.2022 um 15:46 Uhr (Zitieren)
Thukydides III 37-48:
44. Ich bin vor euch getreten weder zu einer Gegenrede wegen der Mytilener, noch sie anzuklagen. Denn für uns geht es, wenn wir’s recht bedenken, nicht um ihr Recht oder Unrecht, sondern ob wir für uns den besten Rat finden. Wenn ich beweise, daß sie die ärgsten Verbrecher sind, so muß ich drum nicht auch auf ihren Tod antragen, es sei denn, das nütze uns, und ist an ihrem Tun etwas verzeihlich, so bin ich doch nicht für Gnade, wenn ich nicht Athens Vorteil dabei sähe.

Ich meine aber, wir haben hier nicht über den vorliegenden Fall zu befinden, sondern über die Zukunft. Und was Kleon so nachdrücklich verficht, es werde uns für künftig nützen, die Verbündeten würden weniger abfallen, wenn wir mit dem Tod drohen, da muß ich, auch wegen unseres künftigen Wohles, ebenso steif die Gegenthese verfechten. Ihr aber solltet, meine ich, nicht um den schönen Schein seiner Rede die Vorteile der meinigen von euch stoßen. Denn mit ihren guten Rechtsgründen könnte euch seine Rede bei eurem jetzigen Zorn auf Mytilene leicht für sich gewinnen. Aber wir führen ja keinen Rechtshandel gegen sie, daß wir nach ihrem Recht fragen müßten, sondern haben über sie zu verfügen, wie es uns dienen soll.

45. Nun steht der Tod in den Städten auf vielen Vergehen als Strafe, und nicht nur auf so schweren, wie dieses ist, auch schon auf geringeren. Und dennoch gibt Hoffnung Mut zur Gefahr, und noch nie hat einer in sicherer Voraussicht seines Unterganges einen gewagten Anschlag dennoch unternommen.

Und welche abfallende Stadt hätte je ihre Kriegsmacht, die eigne oder bündischen Zuzug, als zu gering eingeschätzt für ihr Unterfangen? Es ist in der Natur, daß alle, seien es Einzelne oder Staaten, sich schuldig machen, es gibt kein Gesetz, das zu hindern [πεφύκασί τε ἅπαντες καὶ ἰδίᾳ καὶ δημοσίᾳ ἁμαρτάνειν, καὶ οὐκ ἔστι νόμος ὅστις ἀπείρξει τούτου]; denn alle Strafen haben die Menschen schon durchversucht, immer steigernd, um so vielleicht Ruhe zu bekommen vor den Frevlern.

Es ist anzunehmen, daß vor Zeiten auch auf den schwersten Verbrechen mildere Strafen standen, und durch die Übertretungen sind allmählich fast alle beim Tode angelangt; und dennoch wird übertreten. Entweder gilt es also noch gewaltigeren Schrecken zu erfinden als diesen – oder es gibt kein Hindernis. Sondern die Armut, die verwegen ist aus Not, und die Macht, habgierig aus Frevelmut und Stolz, und alle andern Lebenszustände, wie sie die Menschen mit irgendeiner Leidenschaft fassen, sie alles reißen mit ihren wechselnden Übergewalten unwiderstehlich zum Wagnis.

Und den größten Schaden stiften immer wieder die Hoffnung und die Begierde [ἥ τε ἐλπὶς καὶ ὁ ἔρως ἐπὶ παντί ... πλεῖστα βλάπτουσι], diese führend, jene folgend, da diese den Anschlag ausheckt, jene die Gunst des Schicksals voraussetzt; ungesehen sind diese beiden stärker als alle sichtbaren Schrecken. Außerdem tut noch der Zufall [ἡ τύχη] das seine, um die Menschen aufzustiften; denn unerwartet leiht er gelegentlich seinen Beistand und drängt so auch einen Schwächern zur Gefahr, und ganze Staaten erst recht, wo es um das Größte geht, Freiheit und Herrschaft über andere [ἐλευθερίας ἢ ἄλλων ἀρχῆς], und wo im Bund mit allen jeder einzelne widersinnig sich allzu hoch einschätzt. So ist es schlechthin unmöglich und zeugt von viel Einfalt, wenn einer meint, wo die menschliche Natur mit aller Gewalt einem Ziele zudrängt, ließe sich das dämmen durch Kraft von Gesetzen oder sonst irgendein Schrecknis [ἁπλῶς τε ἀδύνατον καὶ πολλῆς εὐηθείας, ὅστις οἴεται τῆς ἀνθρωπείας φύσεως ὁρμωμένης προθύμως τι πρᾶξαι ἀποτροπήν τινα ἔχειν ἢ νόμων ἢ ἄλλῳ τῷ δεινῷ].

P.S.: Während Kleon eine wohlbekannte Figur aus der attischen Politik dieser Zeit ist, weiß man über Diodots nichts - er taucht nur einmal in der Weltgeschichte auf, nämlich in diesem Redestreit vor der Volksversammlung.
Re: Eine Debatte in der attischen Volksversammlung #5
Γραικύλος schrieb am 12.01.2022 um 16:00 Uhr (Zitieren)
Diodots --> Diodotos
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Löwe

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.