Latein Wörterbuch - Forum
Die drei Königreiche des Carl Linne — 325 Aufrufe
Llama am 13.9.21 um 15:54 Uhr (Zitieren)
Hallo,

könntet ihr die Sätze korrigieren?
1. Nonnulli viri docti operam dedisse feruntur, ut hanc multitudinem perspicerent.
-> Einige gelehrte Männer ertragen sich Mühe zu geben, um diese Vielzahl zu besichtigen.
2. Tamen veram rationem ordinandi non invenerunt.
-> Dennoch haben sie nicht aufgefunden, die echte Methode zu ordnen.
3. Mundus totus est divisus in regna tria, quorum unum est lapideum, alterum vegetable, tertium animale.
-> Die ganze Welt besteht aus drei Reichen, deren einer ist aus Stein, der andere aus Pflanzen und der dritte aus Tieren.
4. Similia ex similibus fiunt, ut canes e canibus, leones e leonibus, equi es equis.
-> Ähnlich aus ähnlich sind gemacht, wie Hunde aus Hunden, Löwen aus Löwen und Pferde aus Pferden.
5. Omnia igitur in initio temporum eadem fuerunt, quae nunc sunt.
-> Also waren alle am Anfang dieser Zeit, welche nun sind.
6. Nec negandum est nihil ex nihilo fieri.
-> Auch nicht zu verleugnen ist nichts aus nichts getan zu haben.
7. Ergo putandum est omnia viventia eodem tempore et ab uno auctore facta esse.
-> Deshab zu meinen ist allen Lebenden dieser Zeit und von einem Urheben verfasst wurde.
8. Credendum enim est ea non quoquo modo sponte facta, sed a Creatore quodam divino ficta et formata esse.
-> Denn zu glauben ist dieser nicht welche Art auch immer freiwillige Handlung, sondern von gewissen Schöpfern göttlich gefasst und gestalten werden.

Danke
Re: Die drei Königreiche des Carl Linne
h c am 13.9.21 um 17:07 Uhr (Zitieren)
1. Nonnulli viri docti operam dedisse feruntur, ut hanc multitudinem perspicerent.
-> Einige gelehrte Männer sollen sich bemüht haben, diese Vielzahl zu durchschauen.
2. Tamen veram rationem ordinandi non invenerunt.
-> Dennoch haben sie keine vernünftige Methode zum Ordnen gefunden.
3. Mundus totus est divisus in regna tria, quorum unum est lapideum, alterum vegetable, tertium animale.
-> Die ganze Welt ist in drei Gebiete eingeteilt, deren eines aus Stein, das andere aus Pflanzen und das dritte aus Lebewesen besteht.
4. Similia ex similibus fiunt, ut canes e canibus, leones e leonibus, equi es equis.
-> Ähnliches entsteht aus Ähnlichem, wie Hunde aus Hunden, Löwen aus Löwen und Pferde aus Pferden.
5. Omnia igitur in initio temporum eadem fuerunt, quae nunc sunt.
-> Also war alles am Anfang der Zeiten dasselbe, das es nun ist.
6. Nec negandum est nihil ex nihilo fieri.
-> Auch darf man nicht leugnen, dass aus nichts nichts entsteht.
7. Ergo putandum est omnia viventia eodem tempore et ab uno auctore facta esse.
-> Deshab muss man annehmen, dass alles Lebendige zur selben Zeit und von einem
einzigen Schöpfer geschaffen wurde.
8. Credendum enim est ea non quoquo modo sponte facta, sed a Creatore quodam divino ficta et formata esse.
-> Denn man muss glauben, dass dies nicht auf irgendeine Weise von sich aus entstanden
ist, sondern von einer Art göttlichem Schöpfer gestaltet und geformt wurde.
Re: Die drei Königreiche des Carl Linne
Klaus am 13.9.21 um 17:13 Uhr, überarbeitet am 13.9.21 um 17:14 Uhr (Zitieren)
mein Vorschlag:

1. Nonnulli viri docti operam dedisse feruntur, ut hanc multitudinem perspicerent.
-> Einige gelehrte Männer sollen sich Mühe gegeben haben, diese Vielzahl zu durchschauen
2. Tamen veram rationem ordinandi non invenerunt.
-> Dennoch haben sie, die echte Methode zu ordnen, nicht aufgefunden.
3. Mundus totus est divisus in regna tria, quorum unum est lapideum, alterum vegetable, tertium animale.
-> Die ganze Welt ist in drei Reiche eingeteilt, deren eines ist aus Stein, das andere aus Pflanzen und das dritte aus Lebewesen.
4. Similia ex similibus fiunt, ut canes e canibus, leones e leonibus, equi es equis.
-> Ähnlich entsteht aus Ähnlichem, wie Hunde aus Hunden, Löwen aus Löwen und Pferde aus Pferden.
5. Omnia igitur in initio temporum eadem fuerunt, quae nunc sunt.
-> Also war alles am Anfang der Zeiten, das selbe, was es nun ist.
6. Nec negandum est nihil ex nihilo fieri.
-> Auch ist es nicht zu leugnen , dass aus nichts nichts entsteht
7. Ergo putandum est omnia viventia eodem tempore et ab uno auctore facta esse.
-> Deshab muss man glauben, dass alles Leben ( alle lebenden Dinge) zu gleichen Zeit von einem Schöpfer geschaffen wurden.
8. Credendum enim est ea non quoquo modo sponte facta sed a Creatore quodam divino ficta et formata esse.
-> Denn man muss glauben, dass diese Dinge nicht auf irgendeine Art und Weise aus eigener Kraft sondern von einem gewissen göttlichen Schöpfer gebildet und gestaltet wurden.

Ich war zu langsam, jetzt hast du es doppelt.
 
Um einen Text zu verfassen, müssen Sie zunächst über eine Plattform der Wahl Ihre Identität mit einem Klick bestätigen. Leider wurde durch das erhöhte Aufkommen von anonymen Spam und Beleidigungen diese Zusatzfunktion notwendig. Auf der Seite werden keine Informationen der sozialen Netzwerke für andere sichtbar oder weitergegeben. Bestätigung über Google Bestätigung über Facebook Bestätigung über AmazonBei dem Verfahren wird lediglich sichergestellt, dass wir eine eindeutige nicht zuordnebare Identität erhalten, um Forenmissbrauch vorzubeugen zu können.
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.