Latein Wörterbuch - Forum
Adjektiv oder Adverb — 230 Aufrufe
microscopium am 20.11.21 um 9:57 Uhr (Zitieren)
Eine kurze, einfache, grundsätzliche Verständnisfrage mit Bezug zu folgendem Text:

Quin etiam - aiunt - lineam rectam, calamo vel penicillo descriptam, per huiusmodi microscopium inaequalem admodum et tortuosam cerni. (Francis Bacon, Novum Organum)

huiusmodi ist ein Adverb
Adverbien beziehen sich auf Verben.
huiusmodi scheint sich aber auf microcopium zu beziehen (durch ein derartiges Mikroskop)

Kann mich bitte jemand aufklären, wo hier mein mein Irrtum liegt?

Re: Adjektiv oder Adverb
busoh am 20.11.21 um 10:59 Uhr (Zitieren)
huiusmodi ist ein Adverb

Nein. Adverbien bestimmen Verben, Adjektive und Adverbien näher,
aber keine Substantive.

huiusmodi scheint sich aber auf microcopium zu beziehen

Richtig. Es ist nur die kontrahierte Form von huius modi und
Genitivattribut zu microscopium, das wie ein Adjektiv fungiert.
vgl:
ēiusmodī od. getrennt ēius modī (is u. modus), I) von der Art, so beschaffen,

durch ein Mikroskop dieser Art = durch ein derartiges M.

Kann mich bitte jemand aufklären, wo hier mein mein Irrtum liegt?

Unterscheide zwischen dem Grammatikphänomen und seinen Übersetzungsmöglichkeiten!
Re: Adjektiv oder Adverb
Omega am 20.11.21 um 12:20 Uhr (Zitieren)
Adverbien bestimmen Verben, Adjektive und Adverbien näher,
aber keine Substantive.



Sowohl im Deutschen als auch im Lateinischen gibt es eine nähere Bestimmung von Substantiven durch bestimmte Adverbien - z.B. Der Mann hier hat die Uhr gestohlen. At vero C. Marius, rusticanus vir, sed plane vir (d.h. ein ganzer/richtiger Mann) ... (Cicero)


Es ist nur die kontrahierte Form von huius modi und
Genitivattribut zu microscopium, das wie ein Adjektiv fungiert.


huiusmodi ist eine Zusammenrückung, keine Kontraktion und erfüllt in der Terminologie klassischer lateinischer Grammatiken die Funktion eines Genitivus qualitatis (MBS § 289,4).
Re: Adjektiv oder Adverb
busoh am 20.11.21 um 12:54 Uhr (Zitieren)
@Omega:
a) Ich gehe vom Normalfall aus, deine Beispiel sind mW höchst selten im Lateinischen.

b) Ich meinte Kontraktion wörtlich i.S.v. Zusammenziehung (ohne Abstand)
Den t.t. „Zusammenrückung“ kannte ich so nicht.
Dass Kontraktion anders in der Linguistik belegt, ist mir erst hinterher eingefallen.
Danke für die Klarstellung.

 
Um einen Text zu verfassen, müssen Sie zunächst über eine Plattform der Wahl Ihre Identität mit einem Klick bestätigen. Leider wurde durch das erhöhte Aufkommen von anonymen Spam und Beleidigungen diese Zusatzfunktion notwendig. Auf der Seite werden keine Informationen der sozialen Netzwerke für andere sichtbar oder weitergegeben. Bestätigung über Google Bestätigung über Facebook Bestätigung über AmazonBei dem Verfahren wird lediglich sichergestellt, dass wir eine eindeutige nicht zuordnebare Identität erhalten, um Forenmissbrauch vorzubeugen zu können.
Neues Thema
Die Diskussion zu diesem Forenbeitrag wurde durch einen Administrator geschlossen oder gelöscht. Nach Absenden dieser Eingabefelder wird ein neuer Beitrag angelegt. Wählen Sie deshalb bitte einen aussagekräftigen Titel.
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.