Latein Wörterbuch - Forum
Übersetzung „seitdem verbunden“ — 507 Aufrufe
Lia am 23.10.23 um 12:50 Uhr (Zitieren)
Hallo liebes Forum,
ich bin auf der Suche nach einer grammatikalisch korrekten Übersetzung, leider ist mein eigenes Latein sehr eingerostet und ich bin mir nicht ganz sicher.
Es geht um eine Gravur, welche bezogen auf Koordinaten angeben soll „seitdem/seit diesem Ort verbunden“.
In der Grundform würde ich gerne „hinc“ und „concors“ verwenden, da hinc sowohl das Örtliche, als auch das Zeitliche der Koordinaten widerspiegelt. concors/concordis wiederum gefällt mir wegen der Implikation des Herzens in dem Kontext besser als connexus oder coniunctus.
Nun scheitert es nur daran, wie ich das grammatikalisch richtig in Relation setze, da es darum geht, dass zwei Personen miteinander verbunden sind…nutze ich dann Ablativ Plural? „Hinc concordibus“?
Vielen Dank für die Hilfe im Voraus!
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Omega am 23.10.23 um 13:19 Uhr (Zitieren)
Am ehesten eignet sich wohl inde, das neben der räumlichen und zeitlichen Bedeutung auch eine kausale Bedeutung annehmen kann (ähnlich wie daher).
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
hs35 am 23.10.23 um 13:33 Uhr, überarbeitet am 23.10.23 um 13:59 Uhr (Zitieren)
„seitdem/seit diesem Ort verbunden“.

Wie ist das zu verstehen?
Was soll Ort ausdrücken?
Meinst du: Seit wir uns an diesem Ort begegnet sind?

ex eo tempore, quo illo convenimus loco
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Omega am 23.10.23 um 15:01 Uhr (Zitieren)
Ich schätze, Lia möchte sinngemäß etwas wie 48° 51′ N , 2° 21′ O - von da an verbunden gravieren lassen, wobei in räumlicher (und mitschwingender zeitlicher Bedeutung) auf den Ort (und ein dort gemachte Erfahrung) referiert werden soll.
Anzunehmenderweise ist der durch die Koordinaten repräsentierte Ort von dem gravierten, sprechenden Objekt meist sehr weit entfernt, dafür ist hinc zunächst eher nicht geeignet, weil es gewöhnlich auf die unmittelbare örtliche Sprechersituation sich bezieht. Mit der Deixis ist das aber so eine Sache, dem Sprecher sehr nahe Zeichen können beispielsweise sehr weit entfernte Orte vertreten. Wer einem Gesprächspartner bei der Routenplanung auf einer Karte einen Punkt zeigt, der einen vielleicht tausende Kilometer entfernten Ort repräsentiert, kann dennoch sagen: Von hier aus nehmen wir die Straße nach …, dann weiter nach …. Das funktioniert mit der zeitlichen Zusatzbedeutung allerdings nicht mehr, denn die mit dem Ort verknüpfte vergangene Erfahrung wird nicht im Sprecher-Jetzt durch ein Zeichen aktualisiert.

Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Lia am 23.10.23 um 17:10 Uhr (Zitieren)
@Omega Vielen Dank, genau so ist es gemeint! Danke auch für den Vorschlag und die ausführliche Erklärung, in dem Fall werde ich mich für „inde“ statt „hinc“ entscheiden. Das mit dem Ablativ Plural passt dann grammatikalisch?

@hs35 Da es sich um eine Gravur handelt, ist die Anzahl der Zeichen leider beschränkt und ich benötige deshalb eine „Kurzform“. Danke dennoch für den Vorschlag!
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Omega am 23.10.23 um 21:55 Uhr (Zitieren)
Nein, du möchtest ja [i]von da(her) (sind wir) verbunden[i] ausdrücken, also wird beim Adjektiv ein (prädikativer) Nominativ verlangt.
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Omega am 23.10.23 um 21:58 Uhr (Zitieren)
Das von dir bevorzugte concors tritt allerdings m.E. in amourösen Kontexten eher selten auf, es drückt vorrangig Einhelligkeit und Eintracht aus.
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Luisa K. (Skye Parlous) am 23.10.23 um 22:42 Uhr (Zitieren)
@Omega Erneut vielen Dank! Dass es in einem romantischen Kontext unüblich ist, macht nichts, da mir die Bedeutung im Sinne von Eintracht/Harmonie sehr gut gefällt. Ich habe „concors“ in älteren Texten auch in Bezug auf verbundene bzw. verwandte Seelen in Zusammenhang mit „animus“ gefunden, deshalb passt es eigentlich sehr gut für das, was ich sagen möchte.

Den Nominativ müsste ich dann in welcher Form verwenden…? Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann der feminine Plural, wenn der Sender (ergo ich) weiblich ist, oder? Also „inde concordes“?
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Omega am 24.10.23 um 1:20 Uhr (Zitieren)
Gefordert ist hier im Lateinischen Kongruenz in Kasus, Numerus und Genus mit dem Subjekt, das mit dem kollektiven Pronomen wir neben der dir, der Sprecherin, noch mindestens eine weitere Person mit Geschlechtszugehörigkeit umfasst (sehen wir vom Pluralis Majestatis mal ab). Da concordes als Form sowohl Nominativ Plural Maskulinum wie Femininum ist, erfasst es alle denkbaren Kombinationen eines Systems binärer Geschlechtsidentität: m+m, w+m, w+w.
Re: Übersetzung „seitdem verbunden“
Omega am 24.10.23 um 1:20 Uhr (Zitieren)
-der
 
Um einen Text zu verfassen, müssen Sie zunächst über eine Plattform der Wahl Ihre Identität mit einem Klick bestätigen. Leider wurde durch das erhöhte Aufkommen von anonymen Spam und Beleidigungen diese Zusatzfunktion notwendig. Auf der Seite werden keine Informationen der sozialen Netzwerke für andere sichtbar oder weitergegeben. Bestätigung über Google Bestätigung über Facebook Bestätigung über AmazonBei dem Verfahren wird lediglich sichergestellt, dass wir eine eindeutige nicht zuordnebare Identität erhalten, um Forenmissbrauch vorzubeugen zu können.
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.