Latein Wörterbuch - Forum
Sterbeeintrag Eisleben 1591 — 510 Aufrufe
M. St am 22.2.24 um 13:32 Uhr (Zitieren)
Hallo allerseits!

Im Forum Ahnenforschung.net bearbeiten wir gerade einen Sterbeeintrag des 16. Jh., der weitgehend gelöst scheint, aber noch einige Fragezeichen lässt. Vielleicht kann jemand von den Latein-Profis die übrig gebliebenen Problemstellen erhellen.

Originaltext: https://forum.ahnenforschung.net/attachment.php?attachmentid=162851&d=1708506037

Link zum Forum: https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=243665

Bisherige Transkription:
Jt(em) Heinrich Puchner, Wolff Puchners wei=
land Stadvoigds Sohn, so Jhm gefengniß
gestorben, sine ullas(???) Ceremonijs h.(ora) 9. (=nona) vesp(er)t.(ina)
hingetragen. Eae denegatae sunt, quod cum
ante _ annos seruum suum nefarie tru-
cidasset, cum Ecclesia reconciliari nunquam
periisset.

Bisherige Übersetzung:
Jt(em) Heinrich Puchner, Wolff Puchners wei=
land Stadvoigds Sohn, so Jhm gefengniß
gestorben, und ohne irgendwelche Zeremonien zur 9. abendlichen Stunde
hingetragen. Sie (=die Zeremonien) wurden abgelehnt, weil dieser
vor _ Jahren seinen Knecht ruchlos nieder-
gemetzelt hatte, mit der Kirche sich auszusöhnen er (aber) niemals
...???... hatte.

Ich freue mich auf eure kritischen Anmerkungen, Korrekturen und Ergänzungen!

Mit bestem Dank im Voraus!
Astrodoc
Re: Sterbeeintrag Eisleben 1591
hs35 am 22.2.24 um 14:11 Uhr (Zitieren)
sine ullis

periisset macht keinen Sinn. (nachdem er zugrunde gegangen war)
Vlt. studuisset: nachdem der sich nie bemüht hatte, sich mit der Kirche zu versöhnen

Ich sehe das Original im Link nicht.
Re: Sterbeeintrag Eisleben 1591
M. St am 22.2.24 um 15:07 Uhr (Zitieren)
Vielen Dank für die erste Rückmeldung.
Ja, für das Bild muss man wahrscheinlich im Forum eingeloggt sein ;-)
Hier nochmal ein zweiter Versuch: https://freeimage.host/i/JGfkUpj
Re: Sterbeeintrag Eisleben 1591
hs35 am 22.2.24 um 15:29 Uhr (Zitieren)
vlt: permisisset
nachdem er nicht zugelassen hatte, ... versöhnt zu werden
Re: Sterbeeintrag Eisleben 1591
M. St am 23.2.24 um 18:03 Uhr (Zitieren)
Kurze Rückmeldung. Die Lesung des letzten Wortes wurde zu „peti(v)jsset“ korrigiert. Der Schreiber schrieb das t ohne Oberlänge.

Sie (=die Zeremonien) wurden verweigert, weil dieser
vor _ Jahren seinen Knecht ruchlos nieder-
gemetzelt hatte (und) mit der Kirche ausgesöhnt zu werden niemals
erbeten/verlangt/angestrebt hatte.
Re: Sterbeeintrag Eisleben 1591
hs35 am 23.2.24 um 18:10 Uhr (Zitieren)
ie Lesung des letzten Wortes wurde zu „peti(v)jsset“ korrigiert.

Das macht Sinn.

petere:
c) etwas verlangen, begehren, fordern, um etw. ersuchen, auf etw. Anspruch machen, bittweise = um etw. bitten, etw. erbitten,
 
Um einen Text zu verfassen, müssen Sie zunächst über eine Plattform der Wahl Ihre Identität mit einem Klick bestätigen. Leider wurde durch das erhöhte Aufkommen von anonymen Spam und Beleidigungen diese Zusatzfunktion notwendig. Auf der Seite werden keine Informationen der sozialen Netzwerke für andere sichtbar oder weitergegeben. Bestätigung über Google Bestätigung über Facebook Bestätigung über AmazonBei dem Verfahren wird lediglich sichergestellt, dass wir eine eindeutige nicht zuordnebare Identität erhalten, um Forenmissbrauch vorzubeugen zu können.
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.