Latein Wörterbuch - Forum
sub specie ludi — 2556 Aufrufe
nina am 31.3.09 um 21:19 Uhr (Zitieren)
sub specie ludi - wer kann mir das übersetzten, hatte nie latein und mit hilfe eines wörterbuchs werd ich auch nicht schlauer
Re: sub specie ludi
Lateinhelfer am 31.3.09 um 21:39 Uhr (Zitieren)
Unter der Gestalt/unter dem Schein des (Glücks-)Spiels
Re: sub specie ludi
andreas am 31.3.09 um 21:39 Uhr (Zitieren)
species = Art, Gattung, Anblick, Ansicht, Blick

Ludus = Spiel, Schauspiel

unter dem Anblick/der Anschauung des Schauspiels
(während man das Schauspiel gerade ansieht)
Re: sub specie ludi
Arborius am 31.3.09 um 21:44 Uhr (Zitieren) I
Waren das bisher sichere Angaben? Wenn nicht, werfe ich noch was rein:

sub specie aeternitatis heißt: unter dem Gesichtspunkt der Ewigkeit
-> Evtl. unter dem Gesichtspunkt des Spiels
svw. weil es ein Spiel ist

Ich hätte geraten: unter dem Anschein des Spiels
svw. als Spiel getarnt
Re: sub specie ludi
nina am 31.3.09 um 21:45 Uhr (Zitieren)
danke euch beiden!
Re: sub specie ludi
andreas am 31.3.09 um 21:48 Uhr (Zitieren)
Diese aus einem Zusammenhang herausgegriffenen Übersetzungen sind immer so spekulativ ...
man soll aus dem Auspuff auf die Automarke schließen, naja
Re: sub specie ludi
nina am 31.3.09 um 21:52 Uhr (Zitieren)
kann dir gern den ganze satz schreiben, weiß aber nicht ob dir das viel bring, weil der auf niederländisch ist
Re: sub specie ludi
Arborius am 31.3.09 um 21:54 Uhr (Zitieren)
Her damit. Das geht schon!

Ist es ein schlimmer Dialekt?
Re: sub specie ludi
andreas am 31.3.09 um 21:54 Uhr (Zitieren)
@ nina

versuchs mal, Holländisch kann man manchmal ganz gut lesen!
Re: sub specie ludi
nina am 31.3.09 um 21:59 Uhr (Zitieren)
danke für die hilfe, mein niederländisch ist eh sehr gut (das buch ist halt leider über hundert jahre alt, was das ganz ein bisschen schwieriger macht), außerdem klingen die übersetzunge die hier vorgeschlagen wurden absolut sinnvoll, wenn man den ganzen satz ließt
Re: sub specie ludi
Arborius am 31.3.09 um 22:03 Uhr (Zitieren)
Du traust Dich nicht!
Re: sub specie ludi
Arborius am 31.3.09 um 22:04 Uhr (Zitieren)
Die Übersetzungen waren ja ganz unterschiedlich. Sinnvoll sind alle, aber es kann nur eine geben!
Re: sub specie ludi
nina am 31.3.09 um 22:06 Uhr (Zitieren)
na gut, hier kommt der satz:
Het doel van deze studie is om aan te toonen, dat het veel meer dan enkel een rhetorische vergelijking is, wanneer men meent, de cultuur te kunnen beschouwen sub specie ludi.
Re: sub specie ludi
Arborius am 31.3.09 um 22:08 Uhr (Zitieren)
Ich verstehe nichts!
Re: sub specie ludi
Arborius am 31.3.09 um 22:09 Uhr (Zitieren)
... als wär’s (de cultuur te kunnen beschouwen) ein Spiel
vielleicht
Re: sub specie ludi
nina am 31.3.09 um 22:12 Uhr (Zitieren)
heißt in etwa: ziel dieser studie ist es zu zeigen, dass es mehr als nur ein rhetorischer vergleich ist, wenn man meint, die kultur sub specie ludi betrachten zu können
Re: sub specie ludi
Arborius am 31.3.09 um 22:21 Uhr (Zitieren) I
Oder: als wäre de cultuur ein Spiel.
Cool was, ich hab das fast verstanden. Als wär’s von nem Kölner mit Gebäck im Mund!
Re: sub specie ludi
nina am 31.3.09 um 22:25 Uhr (Zitieren)
naja, niederländisch hat sich ja auch aus einem alten deutschen dialekt entwickelt, vom klang her erinnert es mich immer eher an jemanden mit schrecklichen halsschmerzen als an einen kölner
Re: sub specie ludi
Bibulus am 31.3.09 um 23:28 Uhr (Zitieren) I
„sub specie“ -> „hinsichtlich“
->
„die kultur sub specie ludi betrachten zu können“
->
„die Kultur hinsichtlich des Spiels betrachten zu können“
Re: sub specie ludi
Hilde am 1.4.09 um 0:26 Uhr (Zitieren)
Es handelt sich offensichtlich um einen Text von Johan Huizinga (Holländer)
.
Also hat Arborius mit seiner Übersetzung" unter dem Gesichtspunkt des Spiels den besten Treffer erzielt!

aus wiki:
Das Konzept des spielenden Menschen ist unter dem Titel Homo ludens schließlich durch Johan Huizinga bekannt geworden. Er versucht in seinem gleichnamigen Buch zu zeigen, dass sich unsere kulturellen Systeme wie Politik, Wissenschaft, Religion, Recht usw. ursprünglich aus spielerischen Verhaltensweisen entwickelt (Selbstorganisation) und über Ritualisierungen im Laufe der Zeit institutionell verfestigt haben. Aus Spiel wird „heiliger Ernst“ und wenn sich die Regeln erst richtig „eingespielt“ haben, sind sie nicht mehr ohne weiteres zu ändern und beginnen ihrerseits Zwangscharakter anzunehmen.

Re: sub specie ludi
Hilde am 1.4.09 um 0:28 Uhr (Zitieren)
Grrr!
Also hat Arborius mit seiner Übersetzung „ unter dem Gesichtspunkt des Spiels “ den besten Treffer erzielt!

Re: sub specie ludi
Nina am 1.4.09 um 18:27 Uhr (Zitieren)
Hallo Hilde,
ja ist Johan Huizinga, kennst dich ja gut aus, wie kommts?
ich lese es für meine diplomarbeit in theaterwissenschaft
Re: sub specie ludi
Hilde am 1.4.09 um 22:46 Uhr (Zitieren)
@ Nina

Danke für die Blumen.
Aber so gut kenne ich mich garnicht aus. Ich habe lediglich „sub specie ludi“ gegoogelt und schwupp, schon bin ich über Huizinga gestolpert,über „Homo ludens“ und über Schiller, der auch schon gesagt hat, dass der Mensch nur da ganz Mensch ist, wo er spielt.
Und dann habe ich ein bisschen herumgelesen. Ein spannendes Thema!

Das schöne an diesem Forum ist, dass immer wieder neue Themen aufgeworfen werden,auf die man sozusagen mit der Nase drauf
gestoßen wird und in der Folge beschäftigt man sich damit. Und lernt wieder was dazu.
Re: sub specie ludi
Graeculus am 2.4.09 um 15:47 Uhr (Zitieren)
Ich weiß nicht, ob das eine Hilfe für die Diplomarbeit ist:
F. J. J. Buytendijk, Das menschliche Spielen; in: Hans-Georg Gadamer und Paul Vogler (Hrsg.), Neue Anthropologie. Band 4: Kulturanthropologie. München 1973

Dieser Aufsatz enthält eine Kritik von Huizingas Spieltheorie.
Re: sub specie ludi
Nina am 3.4.09 um 0:03 Uhr (Zitieren)
na, ansehen kann ich es ja mal, homo ludens ist zwar nur so eine anfüllung zu anderen texten, die ich lese, weil man das meiste eh schon mal gelesen und gehört hat, wenn man thewi studiert, aber es ist trotzdem ein spannendes buch, vor allem hat der mann eine charmant zurückhaltende art bei schreiben....
 
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.
  • Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Akropolis (Athen)
    Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.