Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


uebungen2

GRAMMATICA VESTRA

ALTERA PARS

XXI. Weitere Nomina der Konsonantischen/i- Deklination

Vokabel Gen. Genus Bedeutung Gruppe Vokabel Gen. Genus Bedeutung Gruppe
interpres iter
ius iuvenis
labor laus
legio leo
lex libertas
limen limes
litus lumen
lux magnitudo
mare mater
mens mercator
miles moenia
mons mors
mos mulier
multitudo navis
necessitas nex
nomen nox
numen omen
opes opus
oratio orbis
os panis
parens paries
pars pater
pax pes
pietas plebs
potestas praetor
pulvis regio
religio rex
robur sacerdos
salus sanguis
scriptor sedes
seditio senator
senex sermo
servitus sitis
sol sors
tempestas terror
testis timor
turris urbs
uxor vates
veritas vestis
victor virgo
virtus voluntas
voluptas Albis Elbe
Neapolis Tiberis

XXII. Konsonantische/i-Deklination, Zusammenfassung und Adjektive

Fülle folgende Tafeln aus:

Singular Plural
Nom. turris
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
Nom. mare
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
Nom. ars
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
Nom. caput
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
Nom. navis
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
Nom. vis
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

Bei den Adjektiven der konsonantischen Deklination ist zu beachten, dass der Nominativ Singular entweder in allen drei Geschlechtern übereinstimmt („einer Endung“), im Neutrum abweicht („zweier Endungen“) oder für jedes Geschlecht eine eigene Form hat („dreier Endungen“).

Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. acer
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. plus
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. dives
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. amans
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. maior
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

Gib die drei Formen des Nominativs, bei den Adjektiven einer Endung stattdessen den Genitiv, und die Bedeutung an! Vermerke, wenn eine Vokabel nicht -i,-ia,-ium hat!

Vokabel f. oder Genetiv neutrum nicht i?
acer
atrox
audax
brevis
caelestis
celer
clemens
communis
constans
crudelis
dives
facilis
fatalis
ferox
fortis
frequens
gravis
immanis
incredibilis
ingens
integer
mortalis
omnis
pauper
prudens
sapiens
simplex
supplex
terribilis
tristis
turpis
vehemens
velox
vetus

XXIII. e-Deklination

Die e-Deklination umfaßt sehr wenige Substantive, die zudem fast alle nur im Singular vorkommen; nur dies und res bilden einen vollständigen Plural. dies und meridies sind masculinum (aber - natürliches Geschlecht - femininum, wenn sie einen Zeitpunkt bezeichnen!), alle anderen sind immer femininum.

Fülle aus!

Singular Plural
Nom. res
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

Ergänze und übersetze!

dies beat….. est

veni die secund….. mensis (des Monats) Aprilis hora tertia

Gib die Bedeutung an!

Vokabel Bedeutung Vokabel Bedeutung
acies facies
fides meridies
pernicies

Manche Begriffe werden im Lateinischen mit res und Adjektiv gebildet, aber im Deutschen mit dem passenden Substantiv übersetzt. Beispiele sind (übersetze!)

Vokabel Bedeutung
res adversae
res futurae
res publica
nulla res (= nihil)

XXIV. u-Deklination

Eine weitere seltene Deklination ist die u-Deklination. Sie umfaßt Masculina auf -us und die extrem seltenen *) Neutra auf -u.

*) es gibt praktisch überhaupt nur fünf: cornu, gelu, genu, veru und pecua!

Fünf Substantive auf -us dieser Deklination sind ausnahmsweise Femininum: domus, manus, tribus, porticus und Idus (dazu kommen einige Nomina mit natürlichem Geschlecht wie quercus „Eiche“.)

Fülle aus!

Singular Plural
Nom. exercitus
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
Nom. cornu
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

domus bildet den Abl.Sing. und Akk.Pl. (und den Lokativ) nach der o-Deklination:

Singular Plural
Nom. domus
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

Gib die Bedeutung an!

Vokabel Bedeutung Vokabel Bedeutung
cornu cursus
domus exercitus
impetus luxus
manus usus
versus vultus

XXV. Der Lokativ

Der Lokativ auf die Frage wo? ist fast völlig im lateinischen Ablativ mit Praeposition aufgegangen (in templo). Er hat sich aber erhalten bei den Namen von Städten, kleinen Inseln und wenigen anderen Substantiven (von denen bisher vermutlich nur domus vorkam).
(Eine Insel ist klein, wenn die (einzige) Siedlung auf ihr genauso heißt wie sie.)

Der Lokativ hat bei den Wörtern der -o/-a-Deklination (und domus) im Singular die Endung -i bzw. -ae, sieht also aus wie ein Genetiv, sonst und im Plural sieht der Lokativ aus wie ein Ablativ.

Beachte noch: Auf die Frage woher? steht bei diesen Wörtern immer der praepositionslose Ablativ (nämlich der Ablativus separativus). Bei Roma und anderen Namen auf -a und -us ist daher „in Rom“ und „aus Rom“ unterscheidbar, sonst nicht.

Auf die Frage wohin? steht bei diesen Wörtern (als „Directionalis“) der Akkusativ ohne Praeposition.

Also:

Lokativ Separativ Directionalis
in Rom, aus Rom, nach Rom:
auf, aus, nach Delos (Delus,-i):
in, aus, nach Athen:
zu, von, nach Hause:
auf, aus, nach Sizilien:
im, aus dem, zum Landhaus:
in, aus, nach Karthago (Carthago, Carthaginis):

Was heißt domi bellique? (Der Lokativ von domus hat auf bellum abgefärbt!) …….

XXVI. Komparation, regelmäßig

Der Komparativ wird gebildet, indem der Stamm (ableitbar aus dem Genetiv Singular) des Adjektivs die Endung -ior (m,f) bzw. -ius bekommt.

Bilde den Komparativ!

Positiv Komparativ Positiv Komparativ
clarus fortis
felix prudens
pulcher miser
acer

Ausnahme: vetus - vetustior

Der Superlativ wird gebildet, indem an den gleichen Stamm -issimus gehängt wird. Lautete das Adjektiv aber auf -er im Nominativ Singular masculinum, wird dieser Nominativ zu -errimus.

Bilde den Superlativ!

Positiv Superlativ Positiv Superlativ
clarus fortis
felix prudens
pulcher miser
acer

XXVI. Komparation, Besonderheiten

Diverse Besonderheiten der Komparation sind vermutlich noch nicht behandelt worden. Vielleicht sind zusammen mit betroffenen Adjektiven aber folgende Ausnahmen bereits erwähnt worden:

Auch Adjektive, die zwar nicht im Nominativ, aber im Stamm auf -er gehen, bilden den Superlativ auf -errimus:

vetus …….

Fünf Adjektive auf -ilis bilden den Superlativ auf -illimus.

facilis …….
(die anderen sind difficilis, similis, dissimilis, humilis)

Adjektive mit Vokal + us, aber nicht -quus, können keine Komparative oder Superlative bilden. Sie werden geeignet umschrieben („mehr nötig“ statt „nötiger“).

necessarius Fehlanzeige

Einige Adjektive schließlich bilden besondere Steigerungsformen von anderen Stämmen. Steigere und übersetze

Vokabel Komparativ Superlativ Bedeutung
bonus
malus
magnus
parvus
multum
und der Plural dazu:
multi

Wie lautet der Superlativ zu complures (ist selbst ein Komparativ ohne Positiv)? …….

Wie lautet zu diesem Superlativ der Genitiv Plural femininum? …….

XXVIII. Pronomina personalia

Fülle aus!

Singular Plural
Nom. ego
Gen.*)
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
Nom. tu
Gen.*)
Dat.
Akk.
Abl.

*) Beachte: Hier tritt der Genetiv des entsprechenden Pronomen possessivum ein! Zusätzliche Besonderheit: Im Plural wird als Genetivus obiectivus der Genetiv Singular des Possessivpronomens genommen, sonst ein alter Genetiv Plural:

die Erinnerung an uns memoria nostri
aber
unser dreie (= 3 von uns) tres nostrum

Und dann gibt es noch ein rückbezügliches Fürwort „sich“, von dem natürlich kein Nominativ existiert! Es bildet keinen Plural; ist dieser einmal nötig, werden die Singularformen auch für den Plural verwendet. (Auf diese Weise entsteht die einzige Ausnahme der Regel, daß Dativ und Ablativ Plural immer gleich lauten!)

Singular Plural
Gen.*)
Dat.
Akk.
Abl.

*) wieder vom Possessivpronomen, „seiner“ zu „sein“

Wie heißt

mit mir …….

mit sich …….

XXIX. Pronomina possessiva

Die Possessivpronomen sind schon eben als Genetiv der Personalpronomen aufgetreten. Sie haben keine grammatikalischen Besonderheiten.

mein …….

dein …….

sein …….

unser …….

euer …….

XXX. Pronomina demonstrativa

Dies sind die ersten Pronomina in diesen Übungen, die das typische Pronomenzeichen aufweisen, nämlich

einen Genetiv Singular auf …….

und einen Dativ Singular auf …….

hic (und später qui) bilden übrigens als Ausnahme einen Nominativ Plural neutrum nicht auf -a!

Fülle aus!

Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. is
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. hic
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. ille
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. ipse
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. iste
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. idem
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

XXXI. Demonstrativpronomen, Verwendung

Was bedeutet

hic …….

ille …….

iste …….

ipse …….

idem …….

Wie heißt also

derselbe König ……. rex

der König selbst rex …….

dieser König hier ……. rex

jener König dort ……. rex

jener König da (verächtlich) ……. rex

Beachte vor allem auch den Gebrauch in den drei Personen:

dieser mein König hier ……. rex (meus)

dieser dein König dort ……. rex (tuus)

jener sein König da ……. rex (eius)

is wird in vier Bedeutungsfeldern gebraucht:

1. als dritte Person des persönlichen Fürworts: er, sie, es

Den Nominativ braucht man allerdings nur, wenn man besonders betonen will: „Er liebt“ heißt bekanntlich einfach amat, aber wie heißt

Er liebt Pferde, nicht ich! ……. equos amat, non ……. !

2. Wenn man in der Rede aus dem vorigen Satz übernehmen will: Dieser, diese, dieses; der, die, das; er, sie, es.

Auf dem Berggipfel steht ein Haus; In summo monte domus sita est;

es (dies, das) ist nicht groß. ……. non est magna.

3. Korrespondierend zu qui: der(jenige), welcher

Das, was ich gesungen habe, ist ein Hit!

……., quod cantavi, carmen beatissimum est!

4. Der Gentiv eius heißt „sein, dessen“ genauso wie suus.

suus wird gebraucht, wenn sich auf das Subjekt desselben Satzes bezogen werden soll, sonst eius:

Pferdeschau demonstratio equorum
Der Sohn zeigt sein Pferd. Filius equum suum monstrat.
Auch sein Vater zeigt sein (= des Vaters) Pferd. Etiam pater eius equum suum monstrat.
Sein Bruder aber zeigt sein (= des Sohnes) Pferd nochmal. Sed frater eius equum eius iterum monstrat.
Dem Großvater wird sein (= des Großvaters) Pferd vorgeführt. Avo equus eius monstratur.

(eius, weil der avus ja nicht Subjekt des Satzes ist!)

Nur in der besonderen Betonung kann suus stehen („sein eigener“), auch wenn nicht aufs Subjekt bezogen wird:

Puero equus suus est. …….

XXXII. Pronomina interrogativa und relativa

Das Fragefürwort im substantivischen Gebrauch wer?, was?, das Fragefürwort im adjektivischen Gebrauch welcher?, welche?, welches? und das bezügliche Fürwort (derjenige), welche stimmen im Lateinischen fast völlig überein. Fülle aus!

1. Wer?, was?

masc.,fem. neutrum
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

2. welcher?; (derjenige), welcher

Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

Auch qui wird wie in mecum, tecum gebunden: quocum, quacum, quibuscum, genauso, wie im Deutschen statt „mit was“ immer „womit“ steht.

Zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges war es normal, daß der Landesfürst über die Konfession seiner Landeskinder bestimmte:

Cuius regio, eius religio …….

XXXIII. Pronomina indefinita

Von diesen ist bisher vermutlich die Untergruppe mit der Bedeutung „nichts, kein“ vorgekommen. nullus, nemo und nihil haben wie ihre deutschen Entsprechungen ähnliche Bedeutungen. Von den dreien ist nullus ein Adjektiv (sollte also als Attribut bei Nomina stehen), nemo ein Pronomen für Personen und nihil ein Pronomen für Sachen (Neutra).

Das trifft für nullus voll zu, das in allen drei Geschlechtern den Singular und Plural voll ausbildet.

Fülle die Tabellen aus!

Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. nullus
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

nihil ist indeklinabel. Es ersetzt daher die fehlenden Formen durch die entsprechenden von nulla res. (Allerdings gibt es das seltene Substantiv nihilum, -i n. „das Nichts“, von dem gelegentlich Formen auftauchen.) nihil wird daher dekliniert:

Nom. nihil
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

nemo kann den Genitiv und Ablativ nicht bilden und ersetzt ihn durch die Formen von nullus:

Nom. nemo
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

Also:

niemandem dienen: servare …….

nichts lieben: amare …….

der Turm keiner Stadt: turris ……. oppid…

das Tor keines Lagers: porta ……. castr…

niemandes Diener: servus …….

das übertrifft (praestare!) nichts: id …….

XXXIV. Pronomina correlativa

Übersetze!

so groß - wie ……. - …….

so viel - wie ……. - …….

so viele - wie ……. - …….

so - wie bei Adjektiven und Adverbien, also in Konstruktionen wie „so schön, wie“ ……. - …….

so - wie bei Satzzusammenhängen und Verbalkonstruktionen, also in Sätzen wie „Ich habe es so gemacht, wie es richtig ist.“
……. - …….

damals - als ……. - …….

XXXV. Pronominaladjektive

Einige Adjektive stehen in der Bedeutung den Pronomina so nahe, daß sie die Pronominalkennzeichen in der Deklination aufweisen.

Fülle aus!

Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. unus
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Singular Plural
masculinum femininum neutrum masculinum femininum neutrum
Nom. alius
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

Also: (ein betont)

ein Haus …….

ein Lager …….

einen Sohn …….

Was bedeutet

solus …….

totus …….

alter …….

alius …….

Was ist der Unterschied in der Bedeutung von
alter - alter
und
alius - alius ? …….

ceteri …….
bildet im Singular nur die zum Adverb erstarrte Form ceterum. Bedeutung? …….

XXXVI. Numeralia

Übersetze die Kardinalia:

I …….

II …….

III …….

IV …….

V …….

VI …….

VII …….

VIII ……

IX ……

X ……

C …….

M …….

Übersetze die Ordinalia:

der erste, zweite, dritte … zehnte …….

Von den Kardinalia wird dekliniert unus, wie bei den Pronominaladjektiven angegeben, duo und tres sowie mille im Plural.

masculinum femininum neutrum
Nom. duo
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
masculinum femininum neutrum
Nom. tres
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Nom. milia
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.

duo ist offensichtlich eine Ausnahme in der Deklination; es ist (neben ambo, beide) das letzte Reservat für die Endungen des Duals, der in der älteren Grammatik gleichberechtigt neben Singular und Plural trat.

Die Ordinalzahlen werden auch bei Jahreszahlen und Stundenzahlen verwendet:

ann. a. Chr. n. X heißt ausgeschrieben (Ablativ auf die Frage wann?)

anno ante Christum natum decimo und bedeutet …….

neun Uhr (= neunte Stunde): …….

Das Neutrum der Ordinalia ab III wird auch für die Zahladverbien auf die Frage zum wievielten Male? benutzt, nur für I und II treten eigene Formen auf:

primum …….

iterum ……

tertium …….

quartum …….

decimum ……

postremum …….

Übersetze:

primo …….

deinde ……

tum …….

denique …….

postremo …….

XXXVII. Verba der a-Konjugation

Das geht kurz und schmerzlos (wenn auch langweilig):

Indikativ Präsens Aktiv: ich liebe usw.
amo amas amat amamus amatis amant
Indikativ Imperfekt Aktiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…
Indikativ Futur Aktiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…
Konjunktiv Präsens Aktiv: (war der schon dran?)
am… am… am… am… am… am…
Konjunktiv Imperfekt Aktiv: (der sicherlich!)
am… am… am… am… am… am…
Indikativ Präsens Passiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…
Indikativ Imperfekt Passiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…
Indikativ Futur Passiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…

Der Rest der finiten Präsensstammformen dürfte noch nicht behandelt worden sein.

Und:

Indikativ Perfekt Aktiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…
Indikativ Plusquamperfekt Aktiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…
Indikativ Futur exactum Aktiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…
Konjunktiv Plusquamperfekt Aktiv: ich ……. usw.
am… am… am… am… am… am…

Imperativ Aktiv,
2.Person Singular: ……. am…

2. Person Plural: ……. am…

3. Person Singular: er soll lieben am…

3. Person Plural: ……. am…

Der Rest sei hier geschenkt.

Noch die infiniten Formen:

Infinitiv Präsens Aktiv: …….

Infinitiv Perfekt Aktiv: …….

Partizip Präsens Aktiv: …….

Partizip Futur Aktiv: …….

Partizip Perfekt Passiv: …….

Welche Besonderheit verknüpft im Latein die Infinitive und die Konjunktivformen der Vergangenheit (also Imperfekt und Plusquamperfekt)?

…….

XXXVIII. Verba der e-Konjugation

Wie vor;

Indikativ Präsens Aktiv: ich zerstöre usw.
del… del… del… del… del… del…
Indikativ Imperfekt Aktiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…
Indikativ Futur Aktiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…
Konjunktiv Präsens Aktiv: (war der schon dran?)
del… del… del… del… del… del…
Konjunktiv Imperfekt Aktiv: (der sicherlich!)
del… del… del… del… del… del…
Indikativ Präsens Passiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…
Indikativ Imperfekt Passiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…
Indikativ Futur Passiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…

Der Rest der finiten Präsensstammformen dürfte noch nicht behandelt worden sein.

Und:

Indikativ Perfekt Aktiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…
Indikativ Plusquamperfekt Aktiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…
Indikativ Futur exactum Aktiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…
Konjunktiv Plusquamperfekt Aktiv: ich ……. usw.
del… del… del… del… del… del…

Imperativ Aktiv,

2.Person Singular: ……. del…

2. Person Plural: ……. del…

3. Person Singular: er soll zerstören del…

3. Person Plural: ……. del…

Der Rest sei hier geschenkt.
Noch die infiniten Formen:

Infinitiv Präsens Aktiv: …….

Infinitiv Perfekt Aktiv: …….

Partizip Präsens Aktiv: …….

Partizip Futur Aktiv: …….

Partizip Perfekt Passiv: …….

XXXIX. Verba der übrigen Konjugationen

Von den Verben der übrigen Konjugationen (i- und konsonantische) sind bisher vermutlich noch keine Formen systematisch gelernt worden. Eventuell sind einige Perfektformen aufgetreten, weil man die Vokabeln brauchte, beispielsweise

audivi …….

conveni …….

duxi …….

emi …….

feci …….

reliqui …….

reverti …….

scripsi …….

veni …….

Eine Besonderheit ist

novi …….

Das Verbum hat nämlich praktisch keine Formen im Präsensstamm. Wie kann man das aus der Bedeutung erklären?

…….

XL. Verba anomala: esse, posse

Das wichtigste der Verben mit Besonderheiten und vermutlich das häufigst gebrauchte Verb ist esse. Nun denn:

Indikativ Präsens Aktiv: ich bin usw.
Indikativ Imperfekt Aktiv: ich ……. usw.
Indikativ Futur Aktiv: ich ……. usw.
Konjunktiv Imperfekt Aktiv: ich ……. usw.

Und:

Indikativ Perfekt Aktiv: ich ……. usw.
Indikativ Plusquamperfekt Aktiv: ich ……. usw.
Indikativ Futur exactum Aktiv: ich ……. usw.
Konjunktiv Plusquamperfekt Aktiv: ich ……. usw.

Imperativ Aktiv,

2.Person Singular: sei! …….

2. Person Plural: ……. …….

3. Person Singular: er soll sein …….

3. Person Plural: ……. …….

Infinitiv Präsens Aktiv: …….

Infinitiv Perfekt Aktiv: …….

Netterweise hat esse keine Passivformen.

Wie esse werden natürlich die Formen der Komposita von esse gebildet. Von diesen hat posse einige Besonderheiten. Entsprechend der Bedeutung von potestas ist klar, daß posse eine Zusammenziehung von potis esse ist. potis (nichtklassisches Latein) heißt „vermögend“ (d.h. „etwas könnend“, nicht „reich“), „mächtig“. Die Vorsilbe pot- wird vor s aus sprachlichen Gründen zu pos-, also possum, aber potes. Also:

Indikativ Präsens Aktiv: ich ……. usw.
Indikativ Imperfekt Aktiv: ich ……. usw.
Indikativ Futur Aktiv: ich ……. usw.
Konjunktiv Imperfekt Aktiv: ich ……. usw.
uebungen2.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/15 19:11 (Externe Bearbeitung)