α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Tier und Mensch (170 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 08.05.2021 um 18:44 Uhr (Zitieren)
Helmut Rahn

Tier und Mensch in der homerischen Aufassung der Wirklichkeit
Ein Beitrag zur geisteswissenschaftlichen Selbstkritik

(1953/54)
Sonderausgabe Darmstadt 1968

Offenbar hat noch Homer nicht in dem Gegensatz Mensch - Tier gedacht.
Bei Rahn heißt es (a.a.O., S. 12):
Es findet sich weder zōon bei Homer, noch irgend ein allgemeines Wort für "Tier". Das thēríon (Od. κ 171 und 180), das nur an dieser Stelle sich findet, "entspricht" durchaus nicht "unserem Begriffe Tier im Gegensatz zu Mensch oder Pflanze, wie KÖRNER a.a.O. (1) S. 3 meint, sondern bezeichnet, wie auch die anderen von "thēr" gebildeten Ableitungen im Homer lehren, das jagdbare Tier, das Stück Wildpret, wenn man es übersetzen will, "in neutraler Weise". Es bezeichnet nicht den Gegensatz zum Menschen, sondern - genau wie die anderen Bezeichnungen für Tiere und Tiergattungen - das Verhältnis zum Menschen. Dieser Unterschied - so gering er erscheint - ist von entscheidender Bedeutung, seine Verkennung verhängnisvoll für die Gesamtauffassung der homerischen Geisteswelt.


(1) Otto Körner: Die homerische Tierwelt. 2. Aufl. München 1930

Dabei wird man nicht sagen können, daß Homer überhaupt keine Abstrakta kennt, denn z.B. der Unterschied zwischen Sterblichen und Unsterblichen ist bei ihm gängig.
Re: Tier und Mensch
στρουθίον οἰκιακόν schrieb am 09.05.2021 um 11:31 Uhr (Zitieren)
Bei Sophokles hat sich das Bild anscheinend gewandelt:
“ἐν θηρσίν, ἐν βροτοῖσιν, ἐν θεοῖς ἄνω” S.Fr.941.12; http://www.perseus.tufts.edu/hopper/morph?l=qh%2Fr&la=greek&can=qh%2Fr0&prior=to/#lexicon

Hier stehen - wenigstens verstehe ich das so - drei Bereiche der Welt, sozusagen klassetypisch gegeneinander.

NB: Vielleicht bin ich unfähig (oder auch nur ungeschickt), aber unter dem Verweis auf die Sophokles-Belegstelle http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus:abo:tlg,0011,008:941:12&lang=original finde ich genannten Text leider nicht.
Re: Tier und Mensch
Γραικύλος schrieb am 09.05.2021 um 13:36 Uhr (Zitieren)
Die Existenz dieses Fragmentes kann ich anhand der Tusculum-Ausgabe bestätigen. Allerdings übersetzen Willige/Bayer die fragliche Zeile so:
"im Raubtier, in den Menschen, in den Göttern".

Vgl. übrigens hier:
https://www.albertmartin.de/altgriechisch/forum/?view=6327
Re: Tier und Mensch
Minoides schrieb am 11.05.2021 um 12:29 Uhr (Zitieren)
Zitat von Γραικύλος am 8.5.21, 18:44Offenbar hat noch Homer nicht in dem Gegensatz Mensch - Tier gedacht.

Bezeichnenderweise drückt gerade τὸ ζῷον diesen Gegensatz nicht aus ...
Zitat von Γραικύλος am 8.5.21, 18:44Dabei wird man nicht sagen können, daß Homer überhaupt keine Abstrakta kennt

... und ist auch kein Abstraktum.
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Helm

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.