α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ C Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω Ἷ Schließen Bewegen ?
Altgriechisch Wörterbuch - Forum
Thread zur Verbessrung dieses Forums (344 Aufrufe)
Γραικύλος schrieb am 06.11.2022 um 14:26 Uhr (Zitieren)
Bukolos schrieb am 02.11.2022 um 22:03 Uhr (Zitieren)
Nicht als Kritik, sondern als Beitrag zu foristischem Austausch war meine Deutung des Zitats gemeint. Wenn es dir, wie ich deiner Bemerkung entnehme, um das Gedeihen des Forums geht und unter einem Forum ein Ort des Dialogs verstanden werden soll, erscheint mir allerdings kaum einer der täglich in großer Zahl von dir eröffneten Threads geeignet, ihn anzuregen. Keimzelle einer Diskussion bildet eine (mitunter als Frage formulierte) These. In unserem Thread ließ sich immerhin die von dir goutierte Übersetzung und deine Einordnung des Brieffragments als These auffassen. Die meisten deiner Threads bestehen jedoch aus nichts weiter als einem mehr oder weniger umfangreichen Zitat ohne jede Nachricht darüber, was dich veranlasst hat, es der Welt (noch einmal) mitzuteilen. Ist dessen Übersetzung besser als vorliegende, fällt auch dieser Anknüpfungspunkt fort. Entsprechend kurz fallen die meisten Threads dann aus.

Γραικύλος schrieb am 02.11.2022 um 23:35 Uhr (Zitieren)
Das ist mal ein interessanter Beitrag, die Verbesserung dieses Forums betreffend.

Dazu möchte ich sagen:

1. In der Anfangszeit dieses Forums hat es viele Diskussionen gegeben, und zwar auf der Basis von vorgestellten Texten. Die Texte selbst hatten dieses Potential, und ich habe sie nur gefunden bzw. vorgestellt. Die daran beteiligten Leute sind nach und nach weggeblieben, zuletzt und von mir sehr bedauert der kundige Φιλομαθής. Ohne daß es einen Streit gegeben hätte, einfach so, aus für mich nicht erkennbaren Gründen.

2. Gelegentlich stelle ich noch heute Fragen zu den von mir vorgestellten Texten. Zuletzt z.B. die, ob jemand andere Vorstellungen von einem Kanon griechischer Literatur hat. Zu den Fragen gibt es selten Antworten!

3. Wenn es mal einen Diskussionsbeitrag gibt und ich dann darauf eingehe, endet das Gespräch in der Regel an diesem Punkt. Es mag damit zusammenhängen, daß die betreffenden Leute nicht häufig genug hier vorbeischauen, um ein kohärentes Gespräch führen zu können; doch das ist lediglich eine Vermutung.

4. Im Ergebnis habe ich mich für das Konzept entschieden, aus dem Forum eine Art Lesebuch zu machen, d.h. Texte vorzustellen, die in sich eine gewisse Qualität (Unterhaltung, Anregung o.ä.) haben. Denn immerhin gibt es die Leseaufrufe ja noch.

5. In dem Jahr vor Beginn meiner Aktivitäten hier im Forum (2008/9) hat es überhaupt nur sieben oder acht Threads gegeben. In einem ganzen Jahr, wohlgemerkt. Daran kann man erkennen, daß ein Altgriechischforum kein Selbstläufer ist, also allein mit dem Warten auf Übersetzungsanfragen etc. kommt nichts Lebendiges zustande.

6. Jeder hat die Möglichkeit, hier Beiträge seines Geschmacks und seiner Vorstellung von diesem Forum vorzulegen. Das gab es früher auch mal hin und wieder, als ich nämlich eine Reihe mit Ratespielen (Quiz) zur Antike begonnen habe, haben filix & Φιλομαθής ihrerseits solche Rätselfragen gestellt; die waren allerdings dermaßen anspruchsvoll, daß nur die beiden selbst die Rätsel auflösen konnten - was das Forum ja dann auch nicht weiterbringt. Es gibt anscheinend niemanden außer mir, der sich für das Gelingen dieses Forums verantwortlich fühlt und dafür eigene Beiträge liefert.

7. Nach meiner Erfahrung besteht der sicherste Weg, einen Kommentar zu bekommen, darin, einen Fehler zu machen. Irgendjemand wird denn dann schon korrigieren, so liegt es anscheinend in der menschlichen Natur: "Ich weiß da was besser."

Nun bin ich gespannt, ob sich aus diesen Überlegungen eine Unterhaltung mit Dir ergeben wird - mit dem Ziel, dieses Forum "zu einem besseren Platz" zu machen.
An meiner Bemühung, vorgestellte Texte häufiger mit Fragen zu verbinden, soll es nicht liegen. Allerdings bin ich etwas skeptisch, ob das helfen wird. Falls es einen idealen Weg gibt, ein Altgriechischforum heute noch lebendig zu gestalten, habe ich ihn bisher nicht gefunden. Im Grunde weiß ich nicht einmal, welche Art Menschen hier zu den Lesern gehört, d.h. ich kann kaum spezielle Interessen der Leser bedienen.

(Übernommen aus "Ein Liebesbrief Epikurs".
Vielleicht ergibt sich im Rahmen eines eigenens Threads doch noch ein Gespräch über dieses Thema.)
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 06.11.2022 um 14:27 Uhr (Zitieren)
(Titelkorrektur)
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 06.11.2022 um 14:36 Uhr (Zitieren)
Übrigens bemühe ich mich jetzt, den vorgestellten Texten kurze Kommentare und Fragen, die sich mir stellen, hinzufügen.
Re: Thread zur Verbessrung dieses Forums
Marcella schrieb am 06.11.2022 um 17:00 Uhr (Zitieren)
Für mich ist Γραικύλος´ großartiges "Lesebuch" ein unerschöpflicher Quell von Anregungen und ein Bekanntmachen mit unbekannten interessanten Texten. Ich brauche kein Warum.
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 06.11.2022 um 22:29 Uhr (Zitieren)
Danke. Das ermutigt mich weiterzumachen.

Gespannt bin ich dennoch, ob noch andere Gedanken zum Thema geäußert werden, insbesondere von Bukolos, dessen Kompetenz zweifellos eine Bereicherung für das Forum darstellt.
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 11.11.2022 um 13:12 Uhr (Zitieren)
(nach oben)
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
στρουθίον οἰκιακόν schrieb am 11.11.2022 um 17:34 Uhr (Zitieren)
Auch mir, der ich das Forum nur halbwegs regelmäßig besuchen kann, ist der Korb mit bunten Lesefrüchten, den Γραικύλος immer wieder präsentiert, sehr interessant. Allerdings bin ich leider nur zu selten in der Lage, etwas Konstruktives beizutragen, manches Mal ist das Thema doch zu speziell, ein anderes Mal ist es auch nicht ganz leicht, den Text in heutigen Zusammenhang zu bringen. Und für Fragen wie die nach "Vorstellungen von einem Kanon griechischer Literatur" bin ich nicht der richtige Ansprechpartner.
Von den Beiträgen der früheren kundigen Teilnehmern vom Schlage eines Bukolos, von dem ich übrigens gerne öfters und mehr läse, habe ich immer enorm profitiert.

Alles in allem und kurz gesagt: "Keep calm and carry on" :-)
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 11.11.2022 um 22:23 Uhr (Zitieren)
Dann mache ich also so weiter. Dabei muß ich bemerken, daß ich aktuelle Bezüge zwar nicht scheue, aber auch nicht für essentiell halte. Die Antike fasziniert mich an sich.

Bin gespannt, ob Bukolos mit seinen stupenden fachlichen Kenntnissen noch den einen oder anderen Vorschlag einbringt.
Re: Thread zur Verbessrung dieses Forums
στρουθίον οἰκιακόν schrieb am 12.11.2022 um 17:26 Uhr (Zitieren)
Die Antike fasziniert mich an sich.
Darin stimme ich Dir zu, sie ist faszinierend genug.

Aber bei dieser Faszination darf man eben nicht stehenbleiben, sondern (nach Gadamer) sich mit dem auseinandersetzen, was einen da anspricht (oder abstößt) und warum. Und da habe ich manchmal den Eindruck, daß der Text allein (oder überwiegend) aus einem heutigen Blickwinkel gesehen, gar beurteilt, manchmal sogar abgeurteilt wird - was dem betreffenden Autor eine Elle anlegt, mit der zu messen ungerecht ist (letztes Beispiel die Platonische Uterus-Theorie, zu deren Bemerkungen von Marcella und Dir etwas beizusteuern ich mich nur mühsam zurückhalten konnte; ich erinner(t)e mich an fruchtlose Versuche, hermeneutische Klärungs- und Verständnisprozeduren als notwendige Grundlage zur Beurteilung gerade unverständlicher/fremder Standpunkte oder Urteile begreiflich zu machen).
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 13.11.2022 um 13:49 Uhr (Zitieren)
Wenn die Vorstellung eines antiken Textes in eine Auseinandersetzung mit ihm mündet, freut mich das. Schade, daß Du das dann bei Platons Uterus-Theorie nicht aufgegriffen hast. An frühere fruchtlose Versuche Deinerseits kann ich mich nicht erinnern, obgleich es sie gegeben haben mag.

Ist eigentlich jeder antike Text es wert, einen aufwendigen hermeneutischen Klärungs- und Verständigungsprozeß zu unternehmen? Manches ist doch einfach - wie auch heutige Texte - ein herrlicher Blödsinn.
Gänzlich uninteressante Texte vorzustellen, vermeide ich allerdings.
Re: Thread zur Verbessrung dieses Forums
στρουθίον οἰκιακόν schrieb am 13.11.2022 um 14:57 Uhr (Zitieren)
https://www.albertmartin.de/altgriechisch/forum/?view=2643#10
war so ein Versuch (2-3 andere habe ich bis jetzt nicht gefunden); als fruchtlos sehe ich diesen insofern an, als mit der Darlegung meiner Sichtweise und des hermeneutischen Horizontes der Faden endet.

Nein, selbstverständlich ist vieles, vor allem Griechisches, so zeitlos, allgemein-menschlich, daß wenig Klärungsbedarf besteht.
Der ergibt sich, wie ich bereits sagte, vor allem dort, wo man sich Rechenschaft ablegen möchte/muß, worin die Faszination/Abwehr eines überlieferten Gedankens liegt, und ob man dem Vf. dieses Gedankens nicht vielleicht Unrecht tut, wenn man ein Urteil wie 'Blödsinn' darüber fällt, ohne wenigstens nach Gründen dafür zu suchen / gesucht zu haben, die die Textäußerung veranlaßt und (aus der Sicht ihres Vfs.) substantiert haben.
Re: Thread zur Verbessrung dieses Forums
Marcella schrieb am 13.11.2022 um 17:11 Uhr (Zitieren)
Wenn ich dich, στρουθίον οἰκιακόν,recht verstehe, forderst du auf, dem Text erst einmal gerecht zu werden. Bei der wilden Uterus-Spekulation (mit der Platon bestimmt nicht alleine steht, liest man doch beim älteren Plinius die allerschröcklichsten Ideen über die weibliche Blutung) ist diese Anforderung nicht einfach.
Was mag wohl Platon dazu gebracht haben sich so etwas auszudenken? Hmmmmh!
Aber sich ernsthaft damit auseinandersetzen? Den Text hermeneutisch befragen und besser nicht vom heutigen Standpunkt urteilen? Und vielleicht nach reiflicher Überlegung der greifbaren Aspekte doch nicht zum Schluss kommen, die Uterus-Theorie sei hanebüchen? Ist sie es denn nicht? Nun, ich hätte gerne Deinen Kommentar gehört.

Die Antike ist auch mir zu wichtig, um zwischen mich und den Text nicht immer solche Hürden zu stellen. Ich fühle mich oft sehr direkt angesprochen, auch Kopfschütteln darf spontan erfolgen. Oder nicht?
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 13.11.2022 um 22:18 Uhr (Zitieren)
Der von στρουθίον οἰκιακόν genannte Fall ist ja schon zehn Jahre her, den hatte ich nicht mehr in Erinnerung.
Schaue ich mir das heute an, dann denke ich: interessante, kontroverse Diskussion; auch wenn sich am Ende keine Einhelligkeit der Ansichten ergeben hat, so ist doch das Paulus-Zitat besser verstanden worden. Hat sich gelohnt.

Am besten erscheint es mir, wenn στρουθίον οἰκιακόν, so er denn Klärungsbedarf sieht, das hier einbringt. Im Falle von Platons Uterus-Theorie bin ich gespannt darauf. Ich wäre gar nicht auf den Einfall gekommen, daß man ihr einen Sinn abgewinnen kann. Sollte das an meiner Oberflächlichkeit liegen, dann ist das so. Jeder Theorie, die für mich unsinnig klingt, nachzugehen, da sehe ich mich überfordert. Sowas begegnet einem ja beileibe nicht nur hier.
Re: Thread zur Verbessrung dieses Forums
Marcella schrieb am 14.11.2022 um 10:32 Uhr (Zitieren)
Einen Sinn kann ich der platonischen Uterustheore durchaus abgewinnen: Sie reiht sich ein in die zu der Zeit systematisch einsetzenden Anti-Weiber-Kampagne. Wir sehen diese dann diese im Vollbild bei den Kirchenvätern. (Literatur dazu: Gerda Lerner, die Entstehung des Patriarchats)

Ganz anders konnotiert erscheint die Gebärmutter beim Propheten Mohammed: Internet unter Knowing Allah: Prophet Muhammad klärte uns darüber auf, dass Gott zu Seinen Geschöpfen barmherziger ist als eine Mutter zu ihrem Kind (Sahieh Bukhari and Muslim) und tatsächlich wird das arabische Wort für Gebärmutter, rahiem, von derselben Wurzel abgeleitet, wie das Wort Gnade - rahmah. Es ist bedeutungsvoll, dass eine einzigartige Verknüpfung zwischen der Gnade Gottes und der Gebärmutter besteht. Gott ernährt uns und gewährt uns Schutz, genau wie die Gebärmutter das Ungeborene ernährt und beschützt.
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 14.11.2022 um 13:57 Uhr (Zitieren)
Jetzt stehen wir an einem Punkt, an dem eine Diskussion beginnt, die nicht mehr mit der Struktur dieses Forums, sondern im Grunde mit einem speziellen Text, der hier vorgestellt worden ist, zu tun hat.

(Natürlich ist das Bild Mohammeds frauenfreundlicher; allerdings fasse ich mich bei Aussagen wie "Gott ernährt uns und gewährt uns Schutz" an den Kopf. Wie kann man das ernsthaft und entgegen jedem Augenschein glauben?)
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 18.11.2022 um 12:16 Uhr (Zitieren)
(nach oben)
Re: Thread zur Verbessrung dieses Forums
Marcella schrieb am 19.01.2023 um 13:20 Uhr (Zitieren)
Die Geschichte von dem wandernden wildgewordenen Uterus gehört durchaus zu den Erfolgsgeschichten der Medizinhistorie. Platon war möglicherweise nicht einmal der Erfinder.

https://en.wikipedia.org › wiki › Wandering_womb
Re: Thread zur Verbesserung dieses Forums
Γραικύλος schrieb am 24.01.2023 um 17:30 Uhr (Zitieren)
Wandering womb, das erinnert mich an eine Anekdote aus unserer Schulzeit, als der Biologielehrer uns fragte, warum die Hoden in der Pubertät nach unten wandern, und einer von uns antwortete: "Wandern ist gesund!"
 
Antwort
Titel:
Name:
E-Mail:
Eintrag:
Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Regenbogen

Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.