Latein Wörterbuch - Forum
Grammatikhilfe — 1542 Aufrufe
Klaus am 9.12.10 um 4:02 Uhr (Zitieren) II
Hallo an alle! Bin, leider, nicht wirklich mit der lateinischen Sprache vertraut, deshalb bitte um eure Hilfe:

1) Vergiss nie(mals), woher du kommst!
Hab mal was gelesen von „Ne umquam obliviscaris, unde venias“

2) Vergiss nie(mals), wer du bist!
„Noli umquam oblivisci, quis tu es“

Welche Übersetungen sind am „richtigsten“??
Da ich mir das als tattoo machen will, wollte ich sicher gehen ob das auch einwandfrei ist :)

Danke euch allen im voraus
Grüße
Re: Grammatikhilfe
Lateinhelfer am 9.12.10 um 8:56 Uhr (Zitieren) II
Bei 2) indirekte Frage: ...., quis sis
Re: Grammatikhilfe
Gast1 am 9.12.10 um 9:56 Uhr (Zitieren) III
1) Ne umquam oblitus sis, unde venias!
Re: Grammatikhilfe
arbiter am 9.12.10 um 13:25 Uhr (Zitieren) III
m.E. liegt hier keine indirekte Frage vor; also:
...unde venisti
Re: Grammatikhilfe
mercator am 9.12.10 um 13:33 Uhr (Zitieren) II
Wenn das keine indirekte Frage ist, musst du mal erklären, warum am Satzende kein Fragezeichen steht ... :)
Re: Grammatikhilfe
arbiter am 9.12.10 um 14:10 Uhr (Zitieren) II
unde wird hier quasi als Relativpronomen (wie z.B. bei Caesar oft) benutzt; du müßtest mal erklären, worin denn der Fragecharakter des Satzes bestünde:
hier wird doch nicht gefragt, ob oder was vergessen wird, sondern nach dem etwa vergessenen Sachverhalt
Re: Grammatikhilfe
ONDIT am 9.12.10 um 14:47 Uhr (Zitieren) II
arbiter hat wie immer/ wie meistens/ in diesem Fall/ mal wieder/ auch mal Recht*

R & H:
quod fecisti, laudo.
ABER

dic, quid feceris


* Nichtzutreffendes streichen.

Re: Grammatikhilfe
currro am 9.12.10 um 18:48 Uhr (Zitieren) II
Auch im Deutschen liegt da ein Unterschied:
(A) Sie taten kund, woher sie gekommen seien.
(B) Sie taten kund, woher sie gekommen waren.
Sind folgende Beispiele korrekt und treffend?
(A') scio quid feceris
(B') mihi non ignotum est quod fecisti
Re: Grammatikhilfe
mercator am 10.12.10 um 0:06 Uhr (Zitieren) II
unde wird hier quasi als Relativpronomen (wie z.B. bei Caesar oft) benutzt


Sorry, aber da irrst du dich. Das Pronominaladverb unde wird nur dann anstelle eines adjektivischen Relativpronomens (mit Präposition) verwendet, wenn es sich auf einen Gegenstand/Sachverhalt - meistens in örtlicher Beziehung, selten Personen - bezieht, z.B.

fines, unde [= ex quibus] profecti sunt (Caes. BG 1,28)
vobis fontes, unde [= ex quibus] haurietis ... (Cic. de or 1,203)

Sprich, unde hat - wie das relative Präpositionalgefüge auch - ein Bezugswort, was in obigem Beispiel nicht steht. Vielmehr leitet „unde“ als Frageadverb einen Fragesatz ein, der das übergeordnete Prädikat als Objektsatz ergänzt.

Cf. Menge, § 146; KS II/2, p. 284f.

 
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.
  • Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Colosseum (Rom)
    Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.