Latein Wörterbuch - Forum
Freiheit — 377 Aufrufe
PC2015 am 6.11.18 um 10:59 Uhr (Zitieren)
Würde mir bitte jemand dieses Zitat übersetzen. Es soll von Goethe stammen.

Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Dankeschön im Voraus,

Viele Grüße
Babsy
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 6.11.18 um 11:02 Uhr (Zitieren)
Niemand ist mehr Sklave als der, welcher sich für frei hält, ohne es zu sein.
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 6.11.18 um 11:29 Uhr (Zitieren)

“Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene,
die fälschlicherweise glauben,
frei zu sein.”


― Johann Wolfgang von Goethe
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 6.11.18 um 11:39 Uhr (Zitieren)
Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene,
die fälschlicherweise glauben,
frei zu sein.”
--> Nemo servus pauperior est quam illis, qui fingunt liber esse.
Re: Freiheit
commentator am 6.11.18 um 11:54 Uhr (Zitieren)
fingunt liber esse.

Diese Konstruktion ist falsch. ---> se liberos esse
Re: Freiheit
p m b am 6.11.18 um 12:07 Uhr (Zitieren)
Nullus invenitur servus miserior quam qui, cum liber non sit, se liberum putat.
Re: Freiheit
Klaus am 6.11.18 um 12:14 Uhr (Zitieren)
Zitat von HOMO IMPRUDENS am 6.11.18, 11:39pauperior est quam illis

Entweder ablativus comparationis
oder--> quam illi
Re: Freiheit
tolina am 6.11.18 um 12:34 Uhr (Zitieren)
Ille turpissima in servitute versatur, qui libertate carens sibi liber esse videtur.
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 6.11.18 um 12:50 Uhr (Zitieren) I
@commentator
---> erubesco<----
@Klaus

Scis me esse imprudentem.
Re: Freiheit
PC2015 am 6.11.18 um 13:29 Uhr (Zitieren)
Wo bleibt das - wichtige - „hoffnungslos“?
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 6.11.18 um 15:06 Uhr (Zitieren)
Kann man hoffnungslos oder allgemein Adjektive auf -los steigern?
Bei „kinderlos“ gehts wohl nicht und auch nicht bei „kopflos“.
Re: Freiheit
Hydra am 6.11.18 um 15:24 Uhr (Zitieren)
Bei „kinderlos“ gehts wohl nicht und auch nicht bei „kopflos“
.

Eine Hydra, der man 3 Köpfe abgeschlagen hat, ist doch kopfloser als eine, der man nur 2 abgeschlagen hat, oder?

Vllt. fällt jemandem ein noch „hirnloseres“ Beispiel ein. :))
Re: Freiheit
PC2015 am 7.11.18 um 13:24 Uhr (Zitieren)
Danke. :)
Re: Freiheit
Graeculus am 7.11.18 um 14:52 Uhr (Zitieren)
Ich bin mir ziemlich sicher, daß man „kopflos“, „hirnlos“ u.ä. nicht steigern darf (eine Hydra ist weder bei zwei noch bei drei abgeschlagenen Köpfen kopflos), wohl aber in der Umgangssprache, die es logisch nicht so genau nimmt, steigert, wie man da ja auch „voll“ steigert.
Re: Freiheit
cerebricida am 7.11.18 um 15:20 Uhr (Zitieren)
Wie wärs damit?

A war ziemlich kopflos, noch kopfloser aber war B. Der kopfloseste von allen war jedoch C.

vgl:
books.google.de/books?id=Td5aBAAAQBAJ&pg=PA29&lpg=...

books.google.de/books?id=HUxAAQAAMAAJ&pg=PA392&lpg...


PS:
Wie steigert man „hirntot“? (der) Hirntöter!
Re: Freiheit
filix am 7.11.18 um 15:57 Uhr, überarbeitet am 8.11.18 um 10:39 Uhr (Zitieren) II
Wer hier hat jemals einen Anenzephalen Hirnloses äußern hören? Will sagen, sobald Bildungen auf „-los“ nicht das faktische Fehlen des in der Basis genannten Objekts konstatieren, sondern den Charakter einer Wertung (oder vergleichenden Zustandsbeschreibung) annehmen, werden sie auch gesteigert - und nicht nur in der Umgangssprache.
Re: Freiheit
Klaus am 7.11.18 um 17:07 Uhr (Zitieren)
@filix: Wie könnte man das indeklinable Wort für hoffnungslos= exspes steigern?
Re: Freiheit
Spe-kulatius am 7.11.18 um 17:22 Uhr (Zitieren)
Re: Freiheit
Klaus am 7.11.18 um 17:55 Uhr, überarbeitet am 7.11.18 um 18:20 Uhr (Zitieren)
Zitat von PC2015 am 6.11.18, 13:29Wo bleibt das - wichtige - „hoffnungslos“?


Nemo servus magis exspes est quam illi, qui se liberos esse fingunt
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 7.11.18 um 18:52 Uhr (Zitieren)
Nemo servus minoris spei est quam illi, qui se liberos esse fingunt
Re: Freiheit
Graeculus am 7.11.18 um 23:06 Uhr (Zitieren)
Ist jemand imstande, mir einen klassischen Text der deutschsprachigen Literatur zu nennen (Autor, Titel, Kapitel - kein bloßer Link), in dem „hirnlos“ o.ä. gesteigert wird?
Re: Freiheit
ancephalotatos am 8.11.18 um 5:53 Uhr (Zitieren)
Zwar nicht klassisch, aber immerhin:

„Ihr einstiges Engagement blieb weithin unvergessen: Die einen preisen sie als eine der raren wahren Idealistinnen, andere sagen ihr noch heute nach, sie sei im mexikanischen Exil unter hirnlos treuen Stalinisten eine hirnlosere treuere Stalinistin gewesen.“[2]

Michael Frank: Eine Epoche in Person: Die Prager Schriftstellerin Lenka Reinerová erhält in Weimar den Schillerring. In: Süddeutsche Zeitung. Nummer 257, 6. November 1999, ISSN 0174-4917, Seite 19.
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 8.11.18 um 10:45 Uhr (Zitieren)
Superlativ von „hirnlos“

---> ein hirnloser Hornochse
Re: Freiheit
filix am 8.11.18 um 11:15 Uhr, überarbeitet am 8.11.18 um 11:42 Uhr (Zitieren) I
@filix: Wie könnte man das indeklinable Wort für hoffnungslos= exspes steigern?


Das Wort eignet sich m.E. aufgrund seiner Bildungsweise nicht dafür. „Re publica nihil desperatius ...“ schreibt z.B. Cicero, man sollte jedoch klären, ob im Lat. derlei Ausdrücke überhaupt adverbial wie in „hoffnungsloser versklavt“ gebraucht werden, was ich eher bezweifle.
Re: Freiheit
filix am 8.11.18 um 11:20 Uhr, überarbeitet am 11.11.18 um 23:48 Uhr (Zitieren) II
Ist jemand imstande, ...


Ich weiß ja nicht, was dir alles als klassischer Text gilt, ein solcher nun genau beweisen sollte, aber vielleicht tun es vorerst Stellen, die zeigen, dass auch große Namen gesteigerte Hirnlosigkeit im Repertoire haben, wenn es darum geht, grob zu werden:

Der hirnloseste Blödsinn der beiden Alten reicht kaum hin, es glaublich zu machen, daß sie ohne alle Schwierigkeit in eine so handgreifliche, grob gesponnene Schlinge hineingehn.
August Wilhelm von Schlegel: Über dramatische Kunst und Literatur, in: Kritische Schriften und Briefe, Band 6, S. 82


Ich bin weitläuftig gewesen und habe geschulmeistert; wozu ich wahrlich mich nicht hergegeben haben würde, wenn nicht die deutsche Sprache bedroht wäre: an nichts in Deutschland nehme ich größern Antheil, als an ihr: sie ist der einzige enschiedene Vorzug vor anderen Nationen [...] Eine solche Sprache auf das Muthwilligste und Hirnloseste mishandeln und dilapidiren zu sehn, von unwißenden Sudlern, Lohnschreibern, Buchhändlersöldlingen, Zeitungsberichtern und dem ganzen Gelichter des Federviehs, ist mehr, als ich schweigend ertragen kann.
Arthur Schopenhauer: Senilia - Gedanken im Alter, S. 190


Der hirnloseste Flachkopf wird in der »gebildeten Gesellschaft« als Kulturbringer verehrt, wenn er nur bei jeder Gelegenheit salbungsvoll »Mehr Goethe!« lispelt.
Karl Kraus: Die Fackel Nr. 194, 12 (1906)


Es handelt sich zunächst um eine Frage der Sprachebene, die mit dem diskutierten Problem wenig zu tun hat. Außerdem kann man, versteift man sich auf eine wörtliche Bedeutung und die Ansicht, „-los“ drücke schon im Positiv stets totale Privation aus, fast jede dieser Bildungen kritisieren.

Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 8.11.18 um 13:25 Uhr (Zitieren)
2. Adjektive, bei denen Vergleichsformen nicht üblich sind
a) Einzelne Gruppen
3. Adjektive, mit denen das Fehlen des im Stammwort Genannten ausgedrückt wird:
kinderlos, bargeldlos, obdachlos, fleischlos
Vergleichsformen sind aber möglich bei Adjektiven, die weniger konkreten Inhalt
haben:
die fruchtloseste Diskussion. Eine zwanglosere Diskussion war nicht vorstellbar.
Lieblosere Briefe gab es wohl nicht.

Quelle: DER GROSSE DUDEN - Grammatik Band 4 Seite 269, 636
Re: Freiheit
Obkeller am 8.11.18 um 13:45 Uhr (Zitieren)
, obdachlos,


Komparativ: (ein) Obdachloser :))
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 8.11.18 um 13:50 Uhr (Zitieren) II
witzlos!
Re: Freiheit
Stan am 8.11.18 um 13:54 Uhr (Zitieren) II
V. a., er hat den „Witz“ oben schon gemacht. Er muss dann immer noch sein lach-smiley dazusetzen, damit wenigstens einer lacht. naja...
Re: Freiheit
Lostrommel am 8.11.18 um 13:55 Uhr (Zitieren)
Ich hätte auch gern ein Wltzlos. Wo kann man eins kaufen? :))
Re: Freiheit
Los Angeles am 8.11.18 um 14:07 Uhr (Zitieren)
@Lostrommel:

Du scheinst ein echter loser zu sein.
Re: Freiheit
filix am 8.11.18 um 14:35 Uhr, überarbeitet am 8.11.18 um 14:38 Uhr (Zitieren)
Auch „fleischlos“ kann z.B. einen Sinn annehmen, der vom konkreten Objekt absieht und die Basis übertragen auffasst, sodass eine Steigerung nicht ausgeschlossen ist („Und er irrte sich gleich doppelt, indem er als Bezug statt anderer, die möglich gewesen wären, die strukturale Linguistik wählte, also die formalistischste, die fleischloseste, die alles ausschließt, was nicht Sprache im strengen Sinn ist.“). Eine Klassifikation, die abstrakt den Bedeutungsspielraum der Basis mancher Ausdrücke aufs Konkrete festlegen möchte, wird sich so nicht durchführen lassen.
Re: Freiheit
Graeculus am 8.11.18 um 14:40 Uhr (Zitieren)
An filix:
Die klassischen Belege sind völlig ausreichend. Selbstverständlich handelt es sich um einen metaphorischen Gebrauch, aber ich wußte nicht, daß der sich so weit von der eigentlichen Bedeutung entfernen kann.
Mit schwebte eher sowas vor wie bei der von HOMO IMPRUDENS genannten Duden-Angabe.
Re: Freiheit
filix am 8.11.18 um 14:50 Uhr (Zitieren)
Ich würde ja sagen, dass die metaphorische Verwendung die eigentliche ist, wenn man darunter die dominierende Gebrauchsweise versteht. Eine Gelegenheit, in der man „hirnlos“ außerhalb von (älterer) Fachliteratur nutzt, um das konkrete Fehlen einer solchen Struktur des Zentralnervensystems festzustellen, wird sich eher selten bieten.
Re: Freiheit
Gourmet am 8.11.18 um 15:02 Uhr (Zitieren)
um das konkrete Fehlen einer solchen Struktur des Zentralnervensystems festzustellen,

Köstlich formliert!
Re: Freiheit
Graeculus am 8.11.18 um 16:43 Uhr (Zitieren)
Interessanterweise begegnet mir die Bezugnahme auf Hirnlosigkeit am ehesten in der Form von Witzen, wie z.B.: „Bei dir möchte ich keine Hirnzelle sein - ich hasse Einsamkeit.“
Re: Freiheit
HOMO IMPRUDENS am 8.11.18 um 17:16 Uhr (Zitieren)
Hirnlosigkeit zeichnet sich durch folgende, besondere Merkmale aus:

Der/die/das hirnlose Wesen neigt zu stupiden Aussagen und Handlungen
Selbst einfachste Sachverhalte werden nicht verstanden und in Folge dessen:
Verdreht dargestellt, oder
Als absolute Wahrheit angenommen
Der/die/das Hirnlose neigt zu extremen Handlungen, häufig zu unbegründeter Gewalt oder Fremdenhass (wobei „fremd“ alles das ist, was er nicht versteht, was bei Hirnlosigkeit eben fast alles ist)

AUCH UNBEDINGT LESEN: wiki.yoga-vidya.de/Hirnlosigkeit
 
Antwort
  • Titel:
  • Name:
  • E-Mail:
  • Bei freiwilliger Angabe der E-Mail-Adresse werden Sie über Antworten auf Ihren Beitrag informiert. Dies kann jederzeit beendet werden. Kontrollieren Sie ggf. den Spam-Ordner.
  • Eintrag:
  • Grundsätzliches: Wir sind ein freies Forum, d.h. jeder Beteiligte arbeitet hier unentgeltlich. Uns eint das Interesse an der Antike und der lateinischen Sprache. Wir gehen freundlich und höflich miteinander um.

    Hinweise an die Fragesteller:

    1. Bitte für jedes Anliegen einen neuen Beitrag erstellen!
    2. Bei Latein-Deutsch-Übersetzungen einen eigenen Übersetzungsversuch mit angeben. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um Hausaufgaben oder Vergleichbares handelt.
      Eine übersichtliche Gliederung erleichtert den Helfern die Arbeit.
      Je kürzer die Anfrage ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass schnell geantwortet wird.
    3. Bei Deutsch-Latein-Übersetzungen bitte kurz fassen. Für die Übersetzung eines Sinnspruchs wird sich immer ein Helfer finden.
  • Spamschutz - klicken Sie auf folgendes Bild: Sonnenuntergang
    Aktivieren Sie JavaScript, falls Sie kein Bild auswählen können.