Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gerundiva

Das Gerundivum ist (neben den Partizipien) eine weitere Form eines Verbaladjektivs. Es ist mit dem Gerundium eng verwandt und wird genau so gebildet - allerdings in allen Geschlechtern , Ein- und Mehrzahl

amāre ama-nd-us, ama-nd-a, ama-nd-um

delēre delē-nd-us,-a,-um

audīre audi-end-us,-a,-um

regere reg-end-us,-a,-um

capere capi-end-us,-a,-um

Das Gerundivum vertritt das Partizip Präsens Passiv (das es im Lateinischen ja nicht gibt) und hat dazu den Aspekt des Müssens, mit Verneinungen nicht Dürfens:

amor laudandus „eine zu lobende Liebe“, „eine Liebe, die man loben muss“

amor non laudandus „eine nicht zu lobende Liebe“, „eine Liebe, die man nicht loben darf“

Das Gerundivum kann alle Positionen einnehmen, die auch ein Adjektiv einnehmen könnte. Allerdings muss die deutsche Übersetzung fast immer angepasst werden:

cōnsilium reliquendae Romae „Der Plan des verlassen werden zu müssenden Roms“ wird „Der Plan, dass Rom verlassen werden muss“

filius admonendus est („Der Sohn ist ein zu ermahnender“) „Der Sohn muss ermahnt werden“

dō tibi epistulam legendam („Ich gebe dir einen zu lesenden Brief“) „Ich gebe dir einen Brief zu lesen“

eundum est („Es muss gelaufen werden“) „Man muss laufen“

Ein Gerundivum wird (Verbform!) mit Adverbien erweitert: amor nunc vix ferendus („Eine nun kaum zu tragende Liebe“) „Eine Liebe, die jetzt kaum ertragen werden kann“

gerundiva.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/15 19:11 (Externe Bearbeitung)