Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


possessivpronomen

Possessivpronomen

Numerus Kasus 1. Pers. Sg.(mein) 2. Pers. Sg.(dein) 3. Pers. Sg.(sein/ihr) 1)


Singular




Plural


Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
meus, -a, -um
meī, -ae, -ī
meō, -ae, -ō
meum, -am, -um
meō, -ā, -ō
meī, -ae, -a
meōrum, -ārum, -ōrum
meīs
meōs, -ās, -a
meīs
tuus, -a, -um
tuī, -ae, -ī
tuō, -ae, -ō
tuum, -am, -um
tuō, -ā, -ō
tuī, -ae, -a
tuōrum, -ārum, -ōrum
tuīs
tuōs, -ās, -a
tuīs
suus, -a, -um
suī, -ae, -ī
suō, -ae, -ō
suum, -am, -um
suō, -ā, -ō
suī, -ae, -a
suōrum, -ārum, -ōrum
suīs
suōs, -ās, -a
suīs
Numerus Kasus 1. Pers. Pl.(unser) 2. Pers. Pl.(euer) 3. Pers. Pl.(ihr) 2)


Singular




Plural


Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
Nom.
Gen.
Dat.
Akk.
Abl.
noster, -tra, -trum
nostrī, -ae, -ī
nostrō, -ae, -ō
nostrum, -am, -um
nostrō, -ā, -ō
nostrī, -ae, -a
nostrōrum, -ārum, -ōrum
nostrīs
nostrōs, -ās, -a
nostrīs
vester, -tra, -trum
vestrī, -ae, -ī
vestrō, -ae, -ō
vestrum, -am, -um
vestrō, -ā, -ō
vestrī, -ae, -a
vestrōrum, -ārum, -ōrum
vestrīs
vestrōs, -ās, -a
vestrīs
suus, -a, -um
suī, -ae, -ī
suō, -ae, -ō
suum, -am, -um
suō, -ā, -ō
suī, -ae, -a
suōrum, -ārum, -ōrum
suīs
suōs, -ās, -a
suīs

Possessivpronomina sind die wie ein Adjektiv gebrauchten Pronomina „mein,meiner,meinem,meinen / dein,deiner,deinem,deinen / sein,seiner,seinem…“

Das Deklinationsmuster ist dem eines „normalen“ o/a-Adjektivs wie z.B. bonus so ähnlich, dass damit Probleme wohl nicht auftreten.

Es gibt aber im Gebrauch einige Besonderheiten:

- meus bildet den Vokativ Sg. masc. mi. Andere Vokative sind ungebräuchlich bzw. lauten wie der Nominativ.

- Das Possessivpronomen der 3. Person ist an sich suus „sein“. Wir kennen aber auch im Deutschen das Bezugsproblem: „Kurt besprach mit Egon seinen Aufsatz.“ Wessen Aufsatz? Kurts oder Egons?

Im Deutschen können wir Klarheit schaffen durch Verwendung des Genetivs eines hinweisenden Pronomens „dessen,deren“: „Kurt besprach mit Egon dessen Aufsatz.“ Regel ist dann, dass „sein“ sich auf das Subjekt bezieht (Kurt) und „dessen“ auf eine Person, die nicht Subjekt ist (Egon).

Genau das Gleiche tritt im Lateinischen auf, und zwar normalerweise viel strenger als im Deutschen: suus bezieht sich auf das Subjekt desselben Satzes, sonst wird eius, eorum, earum, der Genetiv des Demonstrativpronomens is,ea,id, in der Bedeutung „dessen, deren“, verwendet.

Der Sachverhalt ist damit sehr ähnlich dem der Verwendung des Personalpronomens der 3. Person reflexiv/nichtreflexiv („sich/ihm“). Alle in diesem Zusammenhang bei den Personalpronomina geschilderten Ausnahmen und Besonderheiten (z.B. Nebensätze in „innerer Abhängigkeit“) treten hier auch auf.

1) , 2)
für reflexiven Gebrauch, sonst siehe is, ea, id
possessivpronomen.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/15 19:11 (Externe Bearbeitung)